Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

417 illegale Waffen straffrei bei der Polizei abgegeben

Waffen-Amnestie

Mit Änderung des Waffengesetzes am 6. Juli 2017 bestand die Möglichkeit, illegale Waffen und Munition straffrei abzugeben. Die Frist ist abgelaufen. Die Polizei Dortmund zieht Bilanz.

Lünen

07.07.2018
417 illegale Waffen straffrei bei der Polizei abgegeben

In der Asservatenkammer unterm Polizeipräsidum Dortmund werden im Zuge der Waffenamnestie viele Waffen zwischengelagert. © Fröhling

Insgesamt wurden beim Polizeipräsidium Dortmund, das auch für Lünen zuständig ist, in dem oben genannten Zeitraum 417 Waffen zurückgegeben. Davon waren 264 erlaubnisfrei und 153 erlaubnispflichtig.

Viele Waffen aus Nachlässen

Am häufigsten nahmen die Polizisten Luftgewehre, Gas- und Schreckschusspistolen in Empfang. Größtenteils handelte es sich um Waffen aus Nachlässen.

Die neuen Besitzer wussten in vielen Fällen zuvor gar nichts von der Existenz der Waffen und wollten die für sie ungewohnten Gegenstände einfach nur loswerden.

Alle abgegebenen Waffen wurden bereits oder werden demnächst ausnahmslos vernichtet.

Wie so eine Abgabe bei der Polizei abläuft, haben wir hier berichtet:

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt