Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

722 i-Männchen: Lieder und erste Hausaufgaben

Einschulung

Die i-Männchen in Lünen starten in einen neuen Lebensabschnitt. Die meisten am Dienstag, einige Schulen folgen aus organisatorischen Gründen am Mittwoch. Stellvertretend für alle Lüner Grundschulen besuchten wir die Einschulung in der Viktoriaschule.

LÜNEN

von Von Beate Rottgardt

, 31.08.2010

Zumal es hier eine Neuerung gab. Statt eines Gottesdienstes, der in den vergangenen Jahren eher mäßig besucht worden war, gab es eine interreligiöse Feier mit allen Erstklässlern und ihren Familien in der Turnhalle.

Pater Altfried O. Praem für die katholische Gemeinde, Pfarrerin Anja Bunkus für die evangelische  Kirchengemeinde und Yücel Turan von der Moschee in Gahmen gestalteten den religiösen Teil der Feier. "Sie bitten darum, dass der Segen und das Wohlwollen Gottes und Allahs während der Schulzeit bei uns sein werden", so Schulleiterin Iris Streich.kindgerechte Erklärungen

Mit Liedern umrahmt, gab es dann von den Theologen kindgerechte Erklärungen und gute Wünsche. Dann nahm Turan die muslimischen Kinder zu sich und bat für sie um das Wohlwollen Allahs. Währenddessen segneten Anja Bunkus und Pater Altfried die anderen Kinder.

Die Paten der Erstklässler aus dem vierten Schuljahr begrüßten die Jüngeren mit dem bekannten Lied "Alle Kinder lernen lesen". Und auch Schul-Maskottchen Willi, eine Handpuppe, sagte "Hallo".Stolze Schulkinder

Anschließend wurden die Klassenlisten aufgerufen. Ursula Lange leitet die 1a, die Waschbären-Klasse. Kira Meier ist Klassenlehrerin der 1b, der Elefanten-Klasse, die zugleich Chorklasse ist.

Eine kurze Schulstunde mit den ersten Hausaufgaben folgte, für die die aufgeregten Eltern ihre Kleinen allein lassen mussten. Dafür gab es Informationen in der Turnhalle und Kaffee auf dem Schulhof. Bis die stolzen Schulkinder dann wieder zu ihren Familien kamen - mit den ersten Hausaufgaben im Tornister.

 

Lesen Sie jetzt