Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

AIL zwischen Trotz und Schockstarre

BRAMBAUER Das Land streicht den Arbeitslosen-Initiativen ab 30. September 2008 die Personalkostenzuschüsse. Wie geht es weiter? Geht es weiter? RN-Redakteur Karl-Heinz Knepper sprach mit dem AIL-Vorsitzenden, Manfred Pöhland, und den Vorständen Werner Stenzel und Helmut Bööck.

von Von Karl-Heinz Knepper

, 21.08.2008
AIL zwischen Trotz und Schockstarre

Ernste Mienen, unklare Zukunft: Manfred Pöhland, Werner Stenzel und Helmut Bööck (von vorne).

Nichts dergleichen wird passieren. Noch gibt es uns. Wir werden alles tun, damit es uns noch lange geben wird, verlassen Sie sich darauf.

Natürlich trifft uns das schmerzhaft. Es geht aber weiter. Aber wie und wie lange und unter welchen Umständen, weiß noch kein Mensch.

Exakt 15 339 Euro. Lesen Sie das ausführliche Interview morgen in unserer Zeitung.

Lesen Sie jetzt