Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Am 6. September heulen alle Sirenen in Nordrhein-Westfalen gleichzeitig – ein landesweiter Probealarm, der die Bevölkerung sensibilisieren soll. In Lünen wird es an diesem Tag jedoch still bleiben, obwohl eigentlich 29 neue Sirenen geplant sind.

Lünen

, 02.09.2018

Eigentlich sollten die Sirenen verschwinden. Nach dem Ende des Kalten Krieges, in dem sie die Bevölkerung vor einem Atomangriff gewarnt hätten, sahen viele Städte und Gemeinden keinen Sinn darin, die Geräte weiter zu nutzen und für deren Instandhaltung zu zahlen. Schließlich nutzten die Feuerwehren mittlerweile den stillen Alarm über Funkmeldeempfänger, und für größere Katastrophen gab und gibt es ja noch Fernsehen und Radio, um die Bevölkerung zu erreichen.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt