Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Auf diese Neuerungen müssen sich Besucher einstellen

29. Lüner Kinofest

Viel Neues erwartet die Besucher des 29. Lüner Kinofestes: Ein neuer Termin von Mittwoch bis Sonntag, ein neuer Preis und ein neues Punktesystem, mit dem Gewinnerfilme ermittelt werden.

Lünen

, 14.09.2018
Auf diese Neuerungen müssen sich Besucher einstellen

Die Sponsoren mit Vertretern von Pro Lünen und der Kinofestleitung mit dem neuen Plakat, auf dem die "Lüdia" in herbstlichen Farben zu sehen ist. © Beate Rottgardt

Das Publikum, das bei vier wichtigen Preisen wieder die Jury ist, erwartet ein neues Bewertungssystem. Sven Ilgner, seit einem Jahr stellvertretender Kinofestleiter, hatte die Idee vom Filmfestival in Graz mitgebracht. Bislang gab es Schulnoten von 1 bis 6, mit denen die Zuschauer die Filme in den Wettbewerben Lüdia, Rakete, Erste Hilfe und Erster Gang bewerteten. „Bei dem neuen System können für einen Film 3, 5 oder 10 Punkte vergeben werden. So wird es künftig eindeutigere Ergebnisse geben“, so Ilgner. Bisher war es oft so, dass die Gewinner des Filmpreises der Stadt Lünen („Lüdia“), des Kinder- und Jugendfilmpreises („Rakete“) und der beiden Kurzfilm-Wettbewerbe („Erste Hilfe“ und „Erster Gang“) immer nur ganz knapp vor den Zweitplatzierten lagen.

Auf diese Neuerungen müssen sich Besucher einstellen

Florian Schewe mit der "Lüdia" für den Film "Somewhere in Tonga". Der Regisseur erhielt den Filmpreis der Stadt Lünen im vergangenen Jahr. © Günter Blaszczyk

Neu ist zudem ein weiterer Preis, der bei der Abschlussgala am Samstag, 24. November, im Hilpert-Theater mit den vielen anderen Auszeichnungen überreicht werden wird. Dank Ilgners Engagement wird der „Siegfried-Kracauer-Preis“ für die beste Nachwuchs-Filmkritik künftig abwechselnd in Lünen und in Biberach überreicht. Den Anfang macht dieses Jahr das Lüner Kinofest. Gestiftet wird der Preis von der Film- und Medienstiftung NRW und von der Filmförderung Baden-Württemberg. Ilgner: „Das Filmfestival Cologne hätte den Preis auch gerne gehabt, aber wir haben ihn bekommen.“

Neu ist auch der Trailer für das 29. Kinofest. Der neue Werbefilm ist in Lünen im Sommer mit vielen Lüner Darstellern, die in die Rollen bekannter deutscher Filmhelden schlüpften, gedreht worden.

Und neu ist nicht nur der Termin der Abschlussgala - erstmals ein Samstag - sondern auch der Preis für diese Veranstaltung. Die Karte für die Gala kostet 32,50 Euro, damit drei Euro mehr als in den vergangenen Jahren und genauso viel wie der Eintritt zur Eröffnungs-Gala. Grund dafür ist, dass vermutlich an einem Samstag länger gefeiert und somit auch mehr an Getränken konsumiert wird als bislang bei der sonntäglichen Gala.

Die Kosten für das 29. Lüner Kinofest schätzt Max Püschel von Pro Lünen auf über 387.000 Euro. Die Film- und Medienstiftung NRW hat wieder 80.000 Euro an Mitteln zugesagt. Die restliche Summe muss durch Sponsoren und Eintrittsgelder erwirtschaftet werden. Sämtliche Sponsoren aus dem vergangenen Jahr haben dem Veranstalter, dem Verein Pro Lünen, und der Kinofestleitung mit Mike Wiedemann und Ilgner, ihre Unterstützung auch für dieses Jahr zugesagt. Zum Teil sogar mit deutlich mehr finanziellem Engagement als zuvor.

Gesponserte Karten für Schülervorstellungen

Zahlreiche Sponsoren werden in diesem Jahr Karten für die Schülervorstellungen sponsern. Das Interesse an diesen Vorstellungen „Kinofest plus“ - diesmal vom 21. bis 23. November - ist kreisweit immer größer geworden. In den vergangenen Jahren kamen jeweils mehr als 3000 Schüler in die Cineworld. Allerdings haben auch immer mehr Schüler Probleme, die Kosten von 4,50 Euro pro Karte aufzubringen. Die Sponsoren zahlen zwei Euro pro Karte, die von Schülern genutzt wird. Die Kinder und Jugendlichen müssen so nur noch 2,50 Euro zahlen. Landrat Michael Makiolla sagte zu, dass man sich etwas einfallen lassen werde, damit solche Zuschusskarten auch an Schulen in anderen Städten des Kreises ankommen.

Ein Vorschlag für ein besonderes Event kam von Stadtwerke-Prokurist Dr. Gerd Koch: „Früher gab es immer ein Schwimmen für die Filmschaffenden im früheren Stadtbad. Der Weg heute vom Kino zum Lippe Bad ist auch nicht weit.“ Wiedemann nahm die Anregung entgegen, man wolle sich überlegen, ob man es wieder einführen könnte.

Auf diese Neuerungen müssen sich Besucher einstellen

Schauspieler Charly Hübner war im vergangenen Jahr zu Gast beim Kinofest. Er lieferte die Unterschrift für die nächste Platte zur Promi-Meile „Eindrücke“. © Günter Blaszczyk

Erweitert wird in diesem Jahr auch die Promi-Meile mit den Unterschriften bekannter Kinofest-Gäste vor der Cineworld. Künstler Andrzej Irzykowski arbeitet gerade an der Platte mit dem Autogramm von Schauspieler Charly Hübner.

  • Das 29. Lüner Kinofest findet von Mittwoch, 21. November, bis Samstag, 24. November, in der Cineworld, Im Hagen 3, statt.
  • Nach der eigentlichen Abschluss-Gala am 24. November, ist für Sonntag noch eine Matinee geplant, um weitere Filme außerhalb des Wettbewerbs zu zeigen.