Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ausgebüchstes Pony geht in Lünen auf Erkundungstour

Ungewöhnlicher Polizeieinsatz

Dem Haflinger-Pony Monolitho war es wohl zu langweilig im Stall geworden. Am Donnerstag öffnete das Tier seine Box - selbstständig. Danach ging es auf Erkundungstour durch Lünen-Brambauer. Bis zwei Polizistinnen Monolitho entdeckten und das Tier "bekuschelten", wie es in einer Pressemitteilung heißt.

BRAMBAUER

21.11.2014
Ausgebüchstes Pony geht in Lünen auf Erkundungstour

Ein Haflinger Pony wie dieses büchste am Donnerstag in Lünen aus.

Zeugen hatten gesehen, wie das Pony frei auf der Hönninghauser Straße in Lünen-Brambauer herumlief, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Dank der Aussagen konnte das Streifenwagenteam die ungefähre Richtung nachvollziehen, in die Monolitho gelaufen war. Auf dem Hof an der Hönninghauser Straße entdeckten die Polizistinnen, dass eine der Pferdeboxen offen stand.

Kurze Zeit später tauchte das Haflinger Pony auf. Laut Polizeibericht "wurde das Pferd an einem Futtereimer angetroffen, freundlich begrüßt und von den Beamtinnen bekuschelt." Danach wurde Monolitho unter Polizeibegleitung in seine Box "eskortiert". Die Polizei geht davon aus, dass das Tier seine Box selbstständig geöffnet hatte, und auf einen kleinen Ausflug ging. Hungrig von diesem Abenteuer suchte Monolitho sich eine Mahlzeit auf dem Hof. Die beiden Beamtinnen hinterließen noch einen Zettel an der Boxentür, verabschiedeten sich von Monolitho und seinen Kumpels im Stall und beendeten ihren Einsatz.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt