Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die CDU in Lünen möchte den „Kanzler der Einheit“ ehren und beantragt im Stadtrat deshalb einen „Helmut-Kohl-Platz“. Den passenden Ort haben die Christdemokraten auch schon gefunden - allerdings gibt es nicht nur politische Hürden.

Lünen

, 03.09.2018

Nicht nur die Historiker streiten, wie die Person Helmut Kohl letztlich einzuordnen ist. Selbst in der CDU sind die Meinungen über den Kanzler, der die Deutsche Einheit herbeiführte, aber im Zuge der Spendenaffäre auch den Ehrenvorsitz der Christdemokraten niederlegte, gespalten.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt