Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bilderhalle beim Naturfotofestival steht auf der Kippe

Sponsoren gesucht

Eigentlich hatte sich die Bilderhalle beim Internationalen Naturfotofestival in Lünen in den vergangenen Jahren immer mehr etabliert. Im nächsten Jahr, könnte es diese aber nicht mehr geben. Denn: Die Sparkasse stellt die Sponsorengelder dafür ein.

LÜNEN

, 07.11.2014
Bilderhalle beim Naturfotofestival steht auf der Kippe

Schöne Fotos von Seevögeln.

Die Gesellschaft Deutscher Tierfotografen (GDT) sucht Sponsoren für die Bilderhalle des Internationalen Naturfotofestivals in Lünen. Der Grund: Die Stiftung Kulturpflege der Sparkasse Lünen sponsert die Halle nicht mehr.

Damit keine Missverständnisse aufkommen: „Auf der Kippe steht nicht das Naturfoto-Festival als Ganzes, sondern ausschließlich die Bilderhalle, die in den vergangenen drei Jahren mit den Geldern der Stiftung realisiert wurde“, sagte GDT-Geschäftsführerin Karen Korte gegenüber dieser Redaktion.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Naturfotografie: Ausstellung 2014 in Lünen

Fotografen aus 21 Ländern stellen erneut beim Internationalen Naturfotofestival 2014 in Lünen aus.
17.10.2014
/
Gesamtsieger als Europäischer Naturfotograf des Jahres wurde Neil Aldridge aus Großbritannien mit seinem Foto "Lebendige Felszeichnung". Es zeigt zwei galoppierende Blessböcke im südafrikanischen Kariega Game Reservat.© Foto: Beuckelmann
Gefährliche Position nennt Gastone Pivatelli aus Italien dieses Foto eines Schwarzkehlchens auf der Spitze eines Rohrkolbens. Hierfür gab es in der Kategorie Vögel eine lobende Erwähnung.
Ihre Lordschaft, die Kröte nennt der Franzose Remi Masson sein Foto, mit dem er die Kategorie Unter Wasser gewann. Das Bild entstand während der Laichzeit der Kröten in einem See in den französischen Alpen.
"Ich habe dich geliebt..." nennt der Niederländer Jasper Doest sein Foto, mit dem er die Kategorie Atelier Natur gewann. Damit will er zum Ausdruck bringen, dass Liebe stärker als der Tod ist.
Sieger in der Kategorie Pflanzen und Pilze wurde der Italiener Leonardo Battista. In einem kleinen Waldgebiet der Halbinsel Gargano entdeckte er die Blütenstände der Grünlichen Waldhyazinthe.
Der ungarische Fotograf Csaba Forrasy nennt sein Bild "Blauer Walzer". Mit dem Foto von Taumelkäfern auf der Oberfläche eines Baches im ungarischen Bükk-Gebirge gewann er die Kategorie Andere Tiere.
Lebendige Felszeichnung heißt das Foto, mit dem der Brite Neil Aldrige Europäischer Naturfotograf des Jahres 2014 wurde. Es zeigt zwei Blessböcke, die synchron am Fotografen im südafrikanischen Kariega Game Reservat vorbei galoppierten.
Sieger in der Kategorie Säugetiere wurde der Spanier Cristobal Serrano mit seinem Bild "Kolonie" - Palmenflughunde im Kasanka Nationalpark.
Im südlichen Schwarzwald entstand in einer Novembernacht das Siegerfoto von Joachim Wimmer in der Kategorie Landschaften.
Eine lobende Erwähnung gab es für dieses Foto eines "Kleinen Fuchses" in der Kategorie Andere Tiere. Der Brite Paul Hobson entdeckte den Schmetterling in einer Kirche.
Klaus Echle gewann mit "Inspektion" die Kategorie "Mensch und Natur". Das Foto entstand im Schwarzwald im Winter 2014, als der junge Auerhahn, der Charaktervogel des Schwarzwaldes, unterwegs war und es schien, als ob er den umgestürzten Hochstand inspizieren wollte.
Auch das Foto des Niederländers Theo Bosboom"Die Reise der Herbstblätter", das im Fluss Hoegne in den belgischen Ardennen entstand, wird in Lünen gezeigt.© Foto: Bosboom
Beeindruckende Bilder werden beim Internationalen Naturfotofestival in Lünen gezeigt.© Internationales Naturfotofestival/Christian Ziegl
Tolle Bilder werden beim Internationalen Naturfotofestival in Lünen gezeigt.© Internationales Naturfotofestival/Garth Lenz
Die Alberta Tar Sands© Internationales Naturfotofestival/Garth Lenz
Beeindruckende Bilder werden beim Internationalen Naturfotofestival in Lünen gezeigt.© Internationales Naturfotofestival/Christian Ziegl
Dieses Bild ist in Wales entstanden.© Internationales Naturfotofestival/Danny Green
Beeindruckende Bilder werden beim Internationalen Naturfotofestival in Lünen gezeigt.© Internationales Naturfotofestival/David Ward
Beeindruckende Bilder werden beim Internationalen Naturfotofestival in Lünen gezeigt.© Internationales Naturfotofestival/Dieter Damschen
Beeindruckende Bilder werden beim Internationalen Naturfotofestival in Lünen gezeigt.© Internationales Naturfotofestival/Marcus Siebert
Beeindruckende Bilder werden beim Internationalen Naturfotofestival in Lünen gezeigt.© Internationales Naturfotofestival/Jan van der Gre
Beeindruckende Bilder werden beim Internationalen Naturfotofestival in Lünen gezeigt.© Internationales Naturfotofestival/Jan van der Gre
Beeindruckende Bilder werden beim Internationalen Naturfotofestival in Lünen gezeigt.© Internationales Naturfotofestival/Jasper Doest
Beeindruckende Bilder werden beim Internationalen Naturfotofestival in Lünen gezeigt.© Internationales Naturfotofestival/Matthias Breiter
Zwei Schwarzbären in Alaska© Internationales Naturfotofestival/Matthias Breiter
Beeindruckende Bilder werden beim Internationalen Naturfotofestival in Lünen gezeigt.© Internationales Naturfotofestival/Neil Aldridge
Blauwale im Golf von Kalifornien.© Internationales Naturfotofestival/Patricio Robles
Beeindruckende Bilder werden beim Internationalen Naturfotofestival in Lünen gezeigt.© Internationales Naturfotofestival/Stefan Christma
Beeindruckende Bilder werden beim Internationalen Naturfotofestival in Lünen gezeigt.© Internationales Naturfotofestival/Stefan Christma
Schlangenhalsvogel Anhinga© Internationales Naturfotofestival/Thomas Block
Tourismus bei der Seaworld© Internationales Naturfotofestival/Thomas Block
Schlagworte Lünen

Dies sei sehr schade, weil sich die Bilderhalle zuletzt immer mehr etabliert und viel Zuspruch bekommen habe. Deshalb wolle die GDT gerne noch einmal in Gespräche mit der Kulturstiftung über die Finanzierung der Bilderhalle gehen, sagte Karen Korte weiter. Ob das realistisch sei, wisse sie aber nicht.

Danach sieht es nicht aus. Jürgen Boehm (Foto), Leiter des Vorstandsstabs der Sparkasse Lünen, sagte auf Anfrage, dass die GDT bereits im April schriftlich über die Einstellung des Sponsorings informiert worden sei. „Wir haben die Bilderhalle dieses Jahr zum letzten Mal gesponsert“, stellte Boehm klar. Das Stiftungskuratorium stelle regelmäßig alle gesponserten Projekte auf den Prüfstand. Damit solle auch verhindert werden, dass Stiftungsgelder in Form von Daueraufträgen verwendet werden. Dafür gebe es zu viele unterstützenswerte Aktionen. Wie viel Geld in die Bilderhalle geflossen ist, sagte Boehm nicht. Dazu machte auch GDT-Chefin Karen Korte keine Angaben.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt