Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bislang kein Hinweis auf Verbleib des Zyankali

Apotheken-Diebstahl

LÜNEN Keine Spur von dem tödlichen Gift, das Unbekannte mit einem Tresor aus der Löwen-Apotheke in Lünen gestohlen haben. Die Polizei sucht weiterhin fieberhaft nach dem Tresor und dem darin enthaltenen Zyankali.

04.08.2010
Bislang kein Hinweis auf Verbleib des Zyankali

Amtsapothekerin Birgit Habbes: "Das Zyankali wird in solchen Flaschen aufbewahrt."

Das Zyankali – insgesamt 40 Gramm – war in zwei 20-Gramm-Margen abgepackt. Das tödliche Gift wirkt auch über die Haut und wenn es als Dampf nach einer Reaktion mit Wasser eingeatmet wird. Landrat Michael Makiolla warnt deshalb ausdrücklich und appelliert an Eltern, ihre Kinder über die Gefahren zu informieren. In dem Tresor befanden sich neben dem Zyankali auch 3800 Tabletten. 

Lesen Sie jetzt