Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Brambauers Herbstfest steht auf der Kippe

BRAMBAUER Klasse statt Masse: Die Brami-Gemeinschaft der Kaufleute und Selbstständigen erwägt, mittelfristig auf das traditionelle Herbstfest zu verzichten und es künftig bei dem sowieso beliebteren und stets besser besuchten Frühlingsfest zu belassen.

von Von Karl-Heinz Knepper

, 18.08.2008
Brambauers Herbstfest steht auf der Kippe

Werben fürs Herbstesft (v.-ol.:) Brami-Vorsitzender Michael Ristovitch, Silke Schaffrin, Anke Bölte und Ulrike Schroeder, stellvertretende Vorsitzende.

Das erklärte am Montag die stellvertretende Vorsitzende der Bramis, Ulrike Schroeder, bei der Vorstellung des Programms für das nächste Herbstfest am Sonntag, 7. September.

Grund: Die im Herbst aller Orten zu verfolgende Fülle an Festen habe zu einer Sättigung beim Publikum geführt. Die Entscheidung, ob das Herbstfest mittelfristig gekippt wird, wird nach den Worten des Brami-Vorsitzenden, Michael Ristovitch, in der kommenden Jahreshauptversammlung Anfang nächsten Jahres fallen. „Für das nächste Jahr haben wir aber das Herbst bei der Stadt noch angemeldet“, meinte Ristovitch.

Für das Fest am 7. September, das von 12 bis 17 Uhr als verkaufsoffener Sonntag läuft, suchen die Bramis als Veranstalter noch Hobby-Künstler, die zur Vielfalt des Programms und zum Gelingen des Festes beitragen sollen.

Lesen Sie jetzt