Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

In sozialen Netzwerken finden sich immer mehr Menschen, die sich beim Fitness-Training zeigen oder ihre trainierten Körper präsentieren. Hinter diesem Trend versteckt sich eine Botschaft.

Lünen

, 01.11.2018

Wenn man durch seine Facebook- oder Instagram-Timeline scrollt, könnte man meinen, die Mehrheit der User habe auf Fitnesstrainer und Ernährungsexperte umgeschult. Hashtags wie #girlswholift, #nopainnogain, #gymlife oder #bodytransformation sind unter immer mehr Bildern oder Posts zu finden. Bilder vom schweißtreibenden Training im Fitnessstudio oder in der freien Natur ersetzen mittlerweile die Partyaufnahmen oder das Selfie in neuem Outfit.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt