Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Im Februar meldete das Sporthaus Lang Insolvenz an. Der anschließende Abverkauf brachte nicht die erhoffte Rettung - das Ende des Familienbetriebs war besiegelt. Doch die Eigentümer wollen nicht aufgeben. Ein neuer Partner macht Hoffnung.

Lünen

, 11.08.2018

Es hat ihm die schlimmste Phase seines Lebens beschwert. Und es gehört nun endgültig der Vergangenheit an. Ganz loslassen kann Gero Lang sein altes Sporthaus jedoch nicht. „Ich überlege, ob ich mir die Internet-Adresse sichern lasse. Schließlich ist die auch bei allen Kunden und Handelspartnern hinterlegt.“

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt