Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Diese Filme sollten Sie am Samstag nicht verpassen

Tipps fürs Kinofest Lünen

54 Filme sind in diesem Jahr Teil des Programms des Kinofestes in Lünen. Zu viele, um Sie alle zu sehen. Deshalb haben wir einige Programmhöhepunkte rausgesucht, die wir Ihnen besonders ans Herz legen wollen. Lesen Sie hier, was Sie am Samstag nicht verpassen sollten.

LÜNEN

, 14.11.2014

„Quatsch und die Nasenbärbande“  (14.30 Uhr) Ein bonbon-bunter, fröhlicher Familienfilm, in dem die Kleinsten die Größten sind. Denn sie sorgen dafür, dass die fiesen Konsumforscher (erinnern ein bisschen an Michael Endes graue Zeitdiebe in „Momo“) am Ende ihren Heimatort verlassen müssen. Doch bis es soweit ist, lassen sich die Erwachsenen von neuen Produkten einlullen und wehren sich auch nicht, als die Großeltern allesamt ins Altenheim zwangseingewiesen werden. Doch die Kinder des Ortes lassen sich das nicht gefallen und mit Hilfe von Nasenbär „Quatsch“ legen sie die Konsumforscher und auch ein bisschen ihre Eltern rein.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Kinofest 2014: Tag 2 - der Freitag

Auch wenn das tatsächliche Feuerwerk zum Jubiläum schon abgebrannt ist – das filmische Feuerwerk des 25. Kinofestes Lünen brannte auch am Freitag in der Cineworld.
14.11.2014
/
Das Team vom Film "Young and wild".© Foto: Frank Bock / Pressebild Bock
Regisseurin Marianne Kapfer.© Foto: Frank Bock / Pressebild Bock
Schauspielerin Henriette Confurius aus dem Film "Die geliebten Schwestern".© Foto: Frank Bock / Pressebild Bock
Das "Gesicht" des Kinofestes Lünen: Ruth Bickelhaupt trinkt entspannt einen Kaffee im Foyer.© Foto: Frank Bock / Pressebild Bock
Moderator Peter G. Dirmeier.© Foto: Frank Bock / Pressebild Bock
Kathrin Bessert (links) im Gespräch mit Schauspielerin Katharina Wackernagel und Jonas Grosch.© Foto: Frank Bock / Pressebild Bock
Ivo Pietzcker, Hauptdarsteller aus dem Film Jack mit dem Team von Young and wild im Foyer des Kinos.© Foto: Frank Bock / Pressebild Bock
Ivo Pietzcker, Hauptdarsteller aus dem Film Jack mit dem Team von Young and wild im Foyer des Kinos.© Foto: Frank Bock / Pressebild Bock
Ivo Pietzcker, Hauptdarsteller aus dem Film Jack mit dem Team von Young an wild im Foyer des Kinos.© Foto: Frank Bock / Pressebild Bock
Schauspielerin Katharina Wackernagel.© Foto: Frank Bock / Pressebild Bock
Schauspielerin Katharina Wackernagel und Jonas Grosch.© Foto: Frank Bock / Pressebild Bock
Schauspielerin Katharina Wackernagel und Jonas Grosch.© Foto: Frank Bock / Pressebild Bock
Regisseur Florian Schewe (Wiener Ecke Manteuffel).© Foto: Frank Bock / Pressebild Bock
Regisseur Florian Schewe (Wiener Ecke Manteuffel).© Foto: Frank Bock / Pressebild Bock
Schlagworte Lünen

„Ein Geschenk der Götter“  (16.30 Uhr) Schauspielerin Anna verliert ihren Job am Stadttheater. Auf dem Arbeitsamt schlägt ihr eine kulturell interessierte Beraterin vor, doch einen Kurs für andere Arbeitslose zu leiten. Die jedoch sind alles andere als begeistert, wollten sie doch einen Computer- und keinen Schauspielkurs absolvieren. Die ganz unterschiedlichen Charaktere raufen sich mit Anna zusammen und studieren tatsächlich den Klassiker „Antigone“ ein. Ein Film zum Lachen und zum Weinen gleichzeitig mit tollen Darstellern und einer sehenswerten Geschichte.

„Familienfieber“ (21.15 Uhr) Alina will ihren Eltern Maja und Uwe ihren neuen  Freund Nico und dessen Eltern vorstellen. Die rechte Lust haben Majas Eltern nicht, doch sie fahren mit der Tochter von Berlin nach Brandenburg, auf das Gut, auf dem Nicos Familie lebt. Dort erwartet die Eltern-Paare eine nicht so erfreuliche Überraschung; Maja hat seit einiger Zeit ein Verhältnis mit Nicos Vater. Regisseur Nico Sommer setzt auf das Improvisationstalent seiner sechs Darsteller, auf deren Mimik und Gestik, deren überraschende Reaktionen. Zwischenmenschliche Katastrophen sorgen für Spannung, bis am Ende dann endlich Gewissheit wird, warum Maja und Nico eigentlich das Treffen wollten.

Jetzt lesen

Weitere Infos unter .
Karten an der Kinokasse, Cineworld, Im Hagen 3.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt