Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Drei Lüner Gebäude bekommen Auszeichnung

Kulturerbe-Jahr

So viele Baudenkmäler wie in Lünen werden in keiner anderen Stadt ausgezeichnet – drei Mal gibt es einen Ehrentitel für besondere Gebäude aus der Wirtschaftswunderzeit.

Lünen

, 22.08.2018
Drei Lüner Gebäude bekommen Auszeichnung

Das Heinz-Hilpert-Theater, 1958 eröffnet, bekommt auch eine Plakatte als „Big beautiful building“ aus den Wirtschaftswunderjahren. © Foto Goldstein

In diesem Jahr dreht sich überall in Europa vieles um das Kulturerbe. 2018 ist das Europäische Kultur-Erbejahr, in dem überall in Europa Menschen mit der Vielfalt und den Besonderheiten ihres kulturellen Erbes vertraut gemacht werden sollen. Das Ruhrgebiet – 2010 gemeinschaftlich Kulturhauptstadt Europas – ist vertreten mit der Kampagne „Big Beautiful Buildings – als die Zukunft gebaut wurde“.

Dieses Projekt versteht sich als Netzwerk, das Initiativen und Aktivitäten zusammenbringt. Projektträger sind die Landesinitiative StadtBauKultur NRW und die Technische Universität Dortmund.

Drei Lüner Gebäude bekommen Auszeichnung

Das Rathaus im August 2018. Auch dieses Baudenkmal bekommt eine Plakette. © Peter Fiedler

Im Zentrum steht die Architektur der Wirtschaftswunderzeit, also der späten 1950er bis frühen 1970er Jahre. Während der Kampagne werden in diesem Jahr ausgewählte Bauwerke aus dieser Zeit mit einer weithin sichtbaren Auszeichnung kenntlich gemacht.

So viele Auszeichnungen wie keine andere Stadt

„Als einzige Stadt bekommt Lünen gleich drei solcher Auszeichnungen“, freut sich Kathaina Hinz, bei der Stadt Lünen für den Denkmalschutz zuständig. Ausgezeichnet werden die Geschwister-Scholl-Gesamtschule, das Rathaus und das Heinz-Hilpert-Theater.

Plaketten werden angebracht

An den Gebäuden werden entsprechende Plaketten angebracht, die sie als „Big Beautiful Building“ (großes, schönes Gebäude) ausweisen.Die Architektur-Epoche, aus der die drei Gebäude stammen, verkörpert den einzigartigen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Aufbruch der Wirtschaftswunderzeit. Mit der Kampagne soll den Menschen im Ruhrgebiet ihr bauliches Erbe nähergebracht werden.

Drei Lüner Gebäude bekommen Auszeichnung

Am Donnerstag bekommt das Scharoun-Gebäude der Geschwister-Scholl-Gesamtschule als erstes von drei Lüner Gebäuden die Plakette. © Foto: Quiring-Lategahn

Die erste Plakette in Lünen erhält am Donnerstag, 23. August, das von Architekt Hans Scharoun entworfene Gebäude der Geschwister-Scholl-Gesamtschule. Dazu wird Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung des Landes NRW, in Lünen erwartet.

Lesen Sie jetzt