Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Einblick in Traumwelten

LÜNEN Alles nur geträumt? Ihre phantasievolle Gedankenwelt offenbarten Lüner Schüler beim 1. Schreibwettbewerb der Bürgermeister-Harzer-Stiftung. Erstaunlich, was einem im Wartezimmer eines Zahnarztes so alles durch den Kopf gehen kann.

von Von Magdalene Quiring-Lategahn

, 12.03.2008
Einblick in Traumwelten

Mit dem Elfengedicht von Anna-Lena Zyche aus der Grundschule Horstmar-Niederaden begann Christiane Hüdepohl die Lesung der Texte.

Das Ergebnis ist ein Wunderwerk an Ideen, das - wie bei Verena Hendrys - sogar binnen zehn Minuten im Wartezimmer eines Zahnarztes entstand.

Traumwelt  zu Papier gebracht

 Mehr als 180 Schüler im Alter von 6 bis 18 Jahren waren dem Stiftungsaufruf gefolgt und hatten ihre Traumwelt zu Papier gebracht (wir berichteten). Traumhaftes von zwölf Auserwählten lasen gestern zur Preisverleihung in der Geschwister-Scholl-Gesamtschule Tatort-Schauspieler Joe Bausch, Theaterpädagogin Christiane Hüdepohl und Schauspieler Jens Hoppe.

Schauspieler ließen Träume lebendig werden

"Mir ist bisher nicht gelungen, was Ihr geschafft habt, nämlich Beiträge in einem Buch zu veröffentlichen", lobt Kuratoriumsvorsitzende Christina Dörr-Schmidt die jungen Talente. 49 von ihnen finden sich in dem im Lüner Krone Verlag erschienen Werk "...und dann bin ich aufgewacht" wieder. Die Schauspieler ließen manchen Traum lebendig werden, rezitierten spannend und mit viel Gefühl. Jens Hoppe zeichnete als Herr Adjektiv den Weg der Werke ins Buch durch ganz Deutschland nach. Die Bläserklasse 5e von Sandra Schmiedinger und drei Gruppen der Bläserklasse 8e von Sandra Freihold luden zu musikalischen Träumen ein.

Kein Wunder, dass es der Jury schwer fiel, die 20 Besten auszuwählen. Denn die Tiefe mancher Gedanken ist schon erstaunlich. Verträumt, gruselig und romantisch kommen die Träume daher. Da verwundert es nicht, dass Jens Hoppe Patrick Blachnik (16) fragt, wie man darauf kommt, "einen solchen Kracher" zu schreiben? Das habe ich mir einfach ausgedacht, ist die Antwort.

 Das Buch für 2,95 Euro ist im Handel erhältlich und bald auch in der RN-Geschäftsstelle, Münsterstraße 7.

 

Lesen Sie jetzt