Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Entspanntes Training abseits der befahrenen Straßen

Jugendverkehrsschule

Die Kleinsten kommen mit dem Laufrad, die Größeren trauen sich schon auf den Parcours – beim Radfahrtraining in den Ferien auf dem Gelände der Jugendverkehrsschule an der Bahnstraße.

Lünen-Süd

, 21.08.2018
Entspanntes Training abseits der befahrenen Straßen

Verkehrssicherheitsberater Andreas Schlüter zeigt den jungen Radler, was sie beim Parcours beachten müssen. © Beate Rottgardt

Zum zweiten Mal in diesen Sommerferien laden die Verkehrssicherheitsberater Andreas Schlüter und Rainer Strehl zum Radtraining auf das Gelände der Jugendverkehrsschule an der Bahnstraße. Mit dabei ist auch wieder der neue Bezirksbeamte für Lünen-Süd, Jens Graczyk, der auch zum Vorstand der Jugendverkehrsschule gehört. Sie bieten ein entspanntes Training abseits der befahrenen Straße an.

Mit 10 Jahren Radeln gelernt

Am Montag kam Jayden mit ihrem Fahrrad vorbei. Die Zehnjährige konnte bis dahin kein Fahrrad fahren, war zu unsicher, um an der Radfahrprüfung in der Schule teilzunehmen. Da riet ihr Strehl in der Schule, einfach mal zum Ferientraining zu kommen. Und so traute sich Jayden: „Es hat eineinhalb Stunden gedauert, dann bin ich gefahren und konnte mich gar nicht mehr von meinem Rad trennen.“ Nun übt sie weiter, fährt Slalom und bremst schon richtig gekonnt.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Radfahrtraining in den Ferien

Diese Woche radeln sie wieder, die Kinder, die zum Radfahrt-Training auf das Gelände der Jugendverkehrsschule an der Bahnstraße kommen. Zum zweiten Mal in den Ferien laden die Verkehrssicherheitsberater der Polizei dazu ein, mehr Sicherheit auf dem Rad zu bekommen und wichtige Verkehrs- und Verhaltensregeln zu lernen.
21.08.2018
/
Schlangestehen auf dem Rad vor der roten Ampel.© Beate Rottgardt
Jayden konnte vorher noch nicht Radfahren. Aber in dieser Woche hat sie es schnell gelernt.© Beate Rottgardt
Auch die Kleinsten waren mit ihren Laufrädern mit dabei.© Beate Rottgardt
Slalom fahren gehört auch zur Übung beim Ferien-Radfahrtraining.© Beate Rottgardt
Auch das Bremsen wurde geübt.© Beate Rottgardt
Verkehrssicherheitsberater Andreas Schlüter schaut beim Parcours, was die jungen Radler so machen.© Beate Rottgardt
Am Parcours müssen die Kinder ihren Gleichgewichtssinn trainieren.© Beate Rottgardt
Jens Graczyk ist der Bezirksbeamte für Lünen-Süd und im Vorstand der Verkehrswacht. Er ist auch wieder beim Radfahrtraining dabei.© Beate Rottgardt
Verkehrssicherheitsberater Andreas Schlüter zeigt den Kindern, welche Aufgaben sie auf dem Parcours bewältigen müssen.© Beate Rottgardt
Eine der beiden Zwillinge, die mit ihrem Opa zum Radfahrtraining gekommen waren.© Beate Rottgardt

Ein paar Meter weiter steht Michael Harder. Er ist mit seinen beiden Enkelinnen nach Lünen-Süd gekommen. „Ich hab mir extra frei genommen, damit die Kinder hier üben können“, so Harder. Die Zwillinge Lena und Lara sind sieben Jahre alt und radeln auch sonst gerne mit dem Opa. „Sie achten dann auch immer darauf, dass ich auch einen Helm trage.“

Zwillinge waren erst unsicher

So entspannt wie auf dem Gelände der Jugendverkehrsschule können die Zwillinge im Straßenverkehr natürlich nicht ihre Sicherheit auf dem Rad verbessern. „Sie konnten schon radeln, waren aber etwas unsicher“, erzählt Harder, während Lara sich auf den Weg zum Parcours macht. Beim Slalom schaut die Oma von Jonte ihrem vierjährigen Enkel beim Üben zu: „Vor zwei Wochen war ich mit dem älteren Enkel hier, jetzt soll Jonte einfach Spaß haben und auch sicherer werden.“

Noch bis 24. August

Bis Freitag, 24. August, läuft die Ferien-Aktion noch. Wer mag, kann vorbei schauen. Jüngere Kinder in Begleitung eines Erziehungsberechtigten. Alle sollen ihr eigenes Fahrrad mitbringen. Falls der Sattel nicht in der richtigen Höhe ist oder ein Reifen platt, helfen auch die Ehrenamtlichen des ADFC gerne.

Am Freitag findet dann der Wertungsparcours statt. Dann zeigen die Kinder, was sie gelernt haben und bekommen auch Urkunden und kleine Präsente als Anerkennung fürs Trainieren.

Die Jugendverkehrsschule liegt an der Bahnstraße in Lünen-Süd, Einfahrt Sportplatz Dammwiese. Das Training findet täglich von 9 bis 13 Uhr statt.
Lesen Sie jetzt