Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Gemeinde verabschiedete Pastorin Kortenbruck

LÜNEN-SÜD Nach über zwölf Jahren nahm Pastorin Gisela Kortenbruck am Sonntag Abschied von der Preußen-Gemeinde. Und der fiel aus verschiedenen Gründen sehr schwer.

von Von Ludwig Overmann

, 24.08.2008
Gemeinde verabschiedete Pastorin Kortenbruck

Nach dem Gottesdienst wurde Pastorin Gisela Kortenbruck von einem Spalier der Kindergartenkinder überrascht.

Im Juni war Gisela Kortenbruck  zur Pfarrerin in der Evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Rahden im Kirchenkreis Lübbecke gewählt worden. Die ganze Preußen-Gemeinde nahm am Sonntag Anteil - die eine oder andere Träne wurde im Kirchraum, im Paul-Gerhardt-Haus und auch auf der Empore vergossen. Schließlich schloss hatte sie sich nicht nur dem Posaunenchor Preußen angeschlossen, der den Gottesdienst musikalisch umrahmte, sondern mit den Gitarrenchören auch neue Akzente im musikalischen Bereich in Preußen gesetzt. Auf den Stufen der Kirche wurde Gisela Kortenbruck von einem Spalier von Jungen und Mädchen aus dem Kindergarten empfangen, die im Gemeindehaus später das Lied „Volltreffer“ anstimmten.

Lesen Sie jetzt