Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Sie haben ihre Augen dort, wo die Stadt keine hat: Die Bürger. Mir Privatanzeigen sollen sie zur allgemeinen Ordnung beitragen. Und die Lüner nehmen ihre Aufgabe offenbar ernst.

Lünen

, 27.07.2018 / Lesedauer: 3 min

Gebetsmühlenartig hat Bürgermeister Jürgen Kleine-Frauns es bei den Sicherheitsdialogen gepredigt: Für das allgemeine Sicherheitsgefühl sind die Bürger mitverantwortlich. Und ein Instrument, mit dem sie die Stadt unterstützen können, das seien eben die Privatanzeigen. Die Zahlen zeigen: Kleine-Frauns‘ Gebete wurden offenbar erhört.

Alles lesen. Mehr wissen. Nichts verpassen.

Jetzt volle 3 Wochen kostenfrei testen.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich und
schon können Sie weiterlesen. Der Testzeitraum endet automatisch.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt

Ruhr Nachrichten Feuerwehr-Einsatz in Lünen-Süd

Zusammenhang mit „Verrecke“-Schriftzug? Polizei ermittelt nach Brandstiftung an Jägerstraße