Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Künstler sammeln Äste für schwebenden Würfel über der Lippe

Kunstaktion Treppenkaskade

LÜNEN Nicht zu alt, nicht morsch, aber auch nicht zu frisch: So lauten die Vorgaben für die Äste des hölzernen Kunstwerkes „Raum“, das ab Samstag, den 28. August, als „schwebender“ Würfel neben der neuen Treppenkaskade zu bewundern sein wird. Am Samstag wurden die Äste im Wald am Cappenberger See gesammelt.

von Von Volker Beuckelmann

, 22.08.2010
Künstler sammeln Äste für schwebenden Würfel über der Lippe

Frank Hochmuth (l.) und sein Helferteam sammelten am Samstag Äste für das Kunstwerk »Raum«. Als Miniaturausgabe steht es bereits seit einigen Monaten im Garten des Künstlers.

„Nicht der Einzelne – die Gemeinschaft steht im Vordergrund“, so lautete das Motto für den Lüner Künstler Frank Hochmuth (54), der auch beim Holzsammeln auf die Unterstützung freiwilliger Helfer zählen konnte. Jeder Ast wurde handverlesen. Laut Statiker soll der Holzwürfel, der eine Seitenlänge von rund 3,50 Meter haben wird, zwischen 25 und 30 Grad durchhängen, um auf der Lippe quasi zu schweben. Gehalten wird er mit Angeldraht, der an vier Seiten gespannt werden soll in einer Höhe von etwa 13 Metern.

Bei Dunkelheit seien die Befestigungsschnüre nicht zu erkennen. Etwa ein halbes Jahr soll die Installation bleiben. Eine diskrete Video-Kameraüberwachung solle übrigens dafür sorgen, dass etwa Vandalismus nicht vorkommt. Die Vorbereitungsarbeiten starten am Freitagabend, 27. August. Samstagmorgen zwischen 6 und 9 Uhr erfolgt die Installation mittels zweier Kräne der Fa. Schmucker. Mit vier Angeln sollen die Schnüre eingefädelt werden.

Lesen Sie jetzt