Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ladendiebstahl bei Saturn läuft schief - Vierjährige verletzt

Reizgas-Attacke

Als klar war, dass der Ladendiebstahl auffliegt, hat ein junger Lüner im Saturn-Markt Reizgas versprüht - und damit mehrere Menschen verletzt, unter anderem ein vierjähriges Mädchen.

Lünen

, 26.07.2018
Ladendiebstahl bei Saturn läuft schief - Vierjährige verletzt

Im Saturn hat ein Ladendieb Reizgas versprüht. © Fröhling

Ein mutmaßlicher Ladendieb hat am Mittwochmittag im Saturn-Markt am Willy-Brandt-Platz Reizgas versprüht – und wollte damit seine Flucht ermöglichen. Ohne Erfolg, Zeugen hielten ihn auf. Die Polizei nahm den Jugendlichen fest.

Gegen 12.50 Uhr, so schildert es die Polizei in einer Mitteilung, hatte ein Ladendetektiv zwei verdächtige Jugendliche beobachtet, die sich im Bereich der Kopfhörer aufhielten. Er beobachtete dann, wie einer der beiden drei Kopfhörer nahm und in die Tasche des anderen steckte.

Ladendetektiv von Saturn greift ein

Anschließend wollte das Duo den Laden verlassen. Der Ladendetektiv aber griff ein und sprach die Jugendlichen an. Während ein Junge daraufhin flüchtete, sprühte der andere mit Reizgas in Richtung des Ladendetektivs. Trotzdem gelang es diesem mithilfe eines weiteren Zeugen, den 15-jährigen Lüner bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Sie nahmen den Jugendlichen fest.

Durch das Reizgas hatte er nicht nur den Ladendetektiv (36 aus Marl) und den Zeugen (26 aus Recklinghausen) leicht verletzt, sondern auch zwei Kundinnen (24 und eine Vierjährige aus Lünen). Auf der Wache stellte sich kurz nach der Tat auch der zweite Verdächtige, ein zwölfjähriger Lüner. Beide wurden später entlassen bzw. ihren Erziehungsberechtigten übergeben.

Lesen Sie jetzt