Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Löschzug wird 100 Jahre alt

Beckinghausen

Der offizielle Festakt zum 100-jährigen Bestehen des Löschzuges Beckinghausen findet am 18. September statt. Aber schon jetzt luden die Wehrleute zum offenen Kameradschaftsabend ins Gründerlokal, der ehemaligen Gaststätte Schemmann ein.

LÜNEN

von Von Michael Blandowski

, 29.08.2010
Löschzug wird 100 Jahre alt

Gemeinsam mit einigen Feuerwehrkameraden sowie Vertretern der Lüner Lokalpolitik feierte der Löschzug Beckinghausen einen gelungenen offenen Kameradschaftsabend.

Bürgermeister Hans-Wilhelm Stodollick, viele Politiker sowie Abordnungen der anderen Löschzüge waren gekommen. Aufgrund vermehrter Brände in Beckinghausen berief der frühere Gemeindevorsteher Sybrecht im Dezember 1910 eine Versammlung ein. 29 Männer übernahmen vor 100 Jahren Verantwortung. Geräteschaften und Gemeindesiegel waren vorhanden, aber an einer geordneten Ausbildung fehlte es.

Versammlungsort bzw. Geburtsstätte der „Freiwilligen Bürgerfeuerwehr Beckinghausen“ war die ehemalige Gaststätte Schemmann. Protokolle und Statuten sind, so Löschzugführers Jörg Cieslik, nicht mehr auffindbar. Eine Chronik zum 100-jährigen Bestehen Jubiläum kann zum Preis von 5 € in der Sparkasse Beckinghausen erwerben. Am 18. September beginnt am Gerätehaus Hammer Straße 130 ein Familienfest um 11 Uhr. Im Laufe des Tages folgen Feuerwehrlöschübungen, Vorführungen der Jugendfeuerwehr, Festreden durch den Löschzugführer sowie Vertretern der Lüner Hauptfeuerwehr. Der Zapfenstreich am Dattel-Hamm-Kanal auf Höhe der Fußgängerbrücke Kreuzstraße, musikalisch begleitet durch die Elmenhorster Blaskapelle sowie den „Alten Kameraden“ ist ebenfalls geplant. Nicht zu vergessen sei der traditionelle Dorfabend im Gerätehaus mit einem DJ sowie einem „Überraschungsgast“. Während des offenen Kameradschaftsabends am Freitagabend sorgte Jürgen Ortlepp mit seiner Drehorgel für musikalische Unterhaltung.

Lesen Sie jetzt