Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Materialfehler: Zweiter Versuch für Ast-Würfel

Lippe-Kunstprojekt

Ein Materialfehler war schuld daran, dass die Ast-Würfel am Samstag nicht über der Lippe schweben konnten. Der Künstler will einen zweiten Versuch starten.

LÜNEN

von Von Beate Rottgardt

, 30.08.2010

Am Samstag, 4. September, startet Künstler Frank Hochmuth nun den zweiten Versuch, die drei ineinander verwobenen Würfel aus Naturmaterialien über der Lippe schweben zu lassen.

"Ich habe mit einem Statiker gesprochen, der sich das nicht erklären konnte. Das Stahlseil hat gehalten Auch alles, was an Knoten gemacht wurde, funktionierte", so Hochmuth. Das Problem lag an den eigentlich starken Angelschnüren. Und hier setzt Hochmuth am Samstag nun auf "zehnfache Sicherheit."

In Absprache mit Kulturbüroleiter Uwe Wortmann soll die Montage am Samstag zwischen 7 und 10 Uhr erfolgen.

Lesen Sie jetzt