Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

"Mutter" der LWSG trägt neue Namen: Evonik Wohnen

LÜNEN Die gute alte Lünener Wohnungs- und Siedlungsgesellschaft (LWSG) hat mal wieder eine neue "Mutter". Besser gesagt: Eine alte mit neuem Namen.

von Von Peter Fiedler

, 25.09.2007
"Mutter" der LWSG trägt neue Namen: Evonik Wohnen

Heinz-Werner Buhren

Die LWSG ist jetzt Teil des Unternehmens Evonik Wohnen GmbH. Und tritt auch auf dem Markt als Evonik Wohnen auf. Zuvor gehörte die LWSG zur RAG Immobilien. Daran hat sich im Prinzip auch nichts geändert. Doch nachdem sich der RAG-Konzern in Evonik Industries umbenannt hatte, tragen jetzt auch alle Konzerngesellschaften neue Namen. Die Betreuung der Mieter in den rund 3500 Lüner Wohnungen soll nach wie vor Ort erfolgen, versichert Heinz-Werner Buhren (Foto), Leiter der Niederlassung Dortmund von Evonik Wohnen. Zuständig ist, wie bisher, das KundenCenter Lünen in der Friedenstraße 17 unter Leitung von Norbert Haeser. Hier kümmern sich insgesamt elf Mitarbeiter um den Lüner Wohnungsbestand.

Stadt hatte verkauft

Die LWSG existiert weiter, allerdings mehr oder weniger nur noch auf dem Papier als so genannte "Legal-Einheit", das heißt als juristische Firma, aber ohne eigene Geschäftsführung. Das operative Geschäft wurde von der RAG Immobilien abgewickelt, jetzt von Evonik Wohnen. Anfang 1998 hatte die Stadt ihren Anteil an der LWSG für 33,23 Mio. Euro verkauft. Bis 2006 hielt sie noch einen Mini-Anteil von 0,1 Prozent. Auch diesen erwarb die RAG Immobilien AG - für 100 000 Euro.

Lesen Sie jetzt