Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Plus schließt Versorgungslücke

LÜNEN Das Versorgungsvakuum am Schnittpunkt Münsterstraße / Steinstraße will Plus füllen. Kommt der geplante Neubau, würde Plus aber seine jetzige, ca. 200 m entfernte Filiale an der Münsterstraße schließen.

von Von Karl-Heinz Knepper

, 19.12.2007
Plus schließt Versorgungslücke

Ein neuer Plus-Markt soll an der Münster-/Steinstraße gebaut werden.

Das erklärte auf Anfrage Plus-Sprecherin Nicole Dinter in der Mülheimer Konzernzentrale. Die derzeitige Filiale mit 539 qm und 25 Stellplätzen entspreche nicht mehr dem Standort-Profil des Konzerns. Auch fehle eine aus logistischen Gründen wichtige Anlieferrampe.

Stadt liegt Bauantrag vor

Der Stadt liegt der Bauantrag für einen Plus-Neubau am Standort des ehemaligen S.u.L.-Ladens (Edeka) vor. Das bestätigte Stadtplanerin Astrid Linn: „Uns liegt der Bauantrag des Besitzers der Immobilie an der Münsterstraße vor. Wir hoffen auf eine zügige Realisierung des Vorhabens.“

Eine Lösung zeichnet sich ab

Es zeichne sich eine Lösung ab, die der Forderung nach einer besseren Nahversorgungs-Dichte im nördlichen Stadtbereich Rechnung trage, so, wie sie u.a. der SPD-Ortsverein Lünen-Nord gefordert hatte. Laut Linn sei es jetzt Sache von Immobilienbesitzer und Warenhandelskette, gemeinsam den Fahrplan über Baudetails und Zeitfenster der Maßnahme aufzustellen.

Zahl der Märkte bleibt unverändert

Da der alte Plus-Laden an der Münsterstraße im Falle eines Neubaues geschlossen würde, bliebe die Zahl der Märkte im Bereich der nördlichen Münsterstraße zunächst unverändert. Es sei denn, an der Stelle des jetzigen Plus-Marktes würde wieder Einzelhandel entstehen.

Mietvertrag ist kein Hemmnis

Dass Edeka noch einen Mietvertrag bis 2008 hat, sei kein Hemmnis für das Verfahren, so Linn. „Uns sind keine Signale bekannt, wonach Edeka sich quer stellen und das beantragte Vorhaben blockieren könnte“, sagte sie. Nach dem vorliegenden Bauantrag könne man davon ausgehen, dass der geplante Plus-Markt ca. 800 qm Verkaufsfläche bringt. 

Lesen Sie jetzt