Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Polizei geht gesuchter Räuber aus Lünen ins Netz

Bei Kontrolle

Während einer Verkehrskontrolle in Dortmund-Eving: Die Polizisten wollen einen blauen Opel anhalten - doch der Fahrer tritt aufs Gaspedal. Später flieht er zu Fuß weiter, die Beamten können ihn jedoch stellen. Für seine Flucht hatte der Lüner gleich mehrere Gründe.

LÜNEN/EVING

, 23.10.2016

Am Samstag wollte die Polizei gegen 9.40 Uhr in Eving einen blauen Opel Tigra kontrollieren. Der Lüner Fahrer fuhr davon, stellte sein Auto auf einem Grünstreifen ab und flüchtete zu Fuß in Richtung Kleingartenanlage. Die Beamte konnten den Flüchtigen jedoch wenig später festnehmen.

Dann stellten sie folgendes fest: Auf dem Kennzeichen des Autos war ein gefälschtes Siegel der Stadt Unna angebracht. Schon seit Mai war der Opel außer Betrieb gesetzt worden.

Zwei Haftbefehle lagen vor

Der Hauptgrund für seine Flucht vor der Polizei dürften aber zwei Haftbefehle sein. Darunter befindet sich neben einer vierstelligen Geldstrafe auch ein Haftbefehl über eine mehrjährige Haftstrafe wegen schweren Raubes.

Nach einem kurzen Stopp im Polizeigewahrsam haben die Beamten den Lüner der Justizvollzugsanstalt übergeben.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt