Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Qualitätssiegel für die RSA-Company

Realschule Altlünen und FSG

Zwei Lüner Schulen haben die Rezertifizierung des Qualitätssiegels „Schule-Beruf“ geschafft. Am Montag, 2. Juli, erhalten die Realschule Altlünen und das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium in einer Feierstunde in Unna das Siegel überreicht, das nun bis 2016 gilt.

LÜNEN

von Von Beate Rottgardt

, 28.06.2012
Qualitätssiegel für die RSA-Company

Freuen sich über die Rezertifizierung: (v.l.) Kristin Mohn, Hanna Simonetti, Cara Zeuner, Birgit Becker, Yves Wieloch und Schulleiter Hermann-Josef Wittmann.

Damit werden die Aktivitäten der Schulen rund um die Berufsorientierung ausgezeichnet.  „Im November 2011 haben wir uns für die Rezertifizierung beworben“, erläutert Lehrerin Birgit Becker, die für die Berufswahlvorbereitung an der Realschule zuständig ist.  

Man musste in der Bewerbung darstellen, welche Veränderungen es im Vergleich zur ersten Verleihung des Qualitätssiegels 2009 gegeben hat. So wird der Berufswahlpass der Stadt eifrig genutzt, eine schuleigene Firma, die „RSA-Company“, wurde gegründet, ein Berufsorientierungsbüro eingerichtet und das Projekt „Neue Brücken in den Beruf“ mit dem Verband der Metallverarbeitenden Industrie gestartet.  

Mitte März folgte ein Audit mit fachkundigen Juroren der Stiftung Weiterbildung. Im Mai entschieden sich die Juroren dann, den Schulen das Qualitätssiegel erneut zu verleihen.  Sicher auch, weil es Projekte wie die neue Schülerfirma „RSA-Company“ gibt, die vor kurzem als AG mit Schulleiter Hermann-Josef Wittmann und Lehrerin Martina Menke gegründet wurde. Die Schüler organisieren Events wie einen Flohmarkt oder einen Weihnachtsbaum-Verkauf, aber auch schulinterne Nachhilfe. Der Reinerlös geht an den Förderverein.

Lesen Sie jetzt