Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Reisebus rammt stehendes Auto - 23-jähriger Lüner tot

Unfall auf der A 3

Ein Reisebus hat in der Nacht zu Sonntag auf der Autobahn 3 bei Hünxe ein stehendes Auto gerammt. Dabei kam ein 23 Jahre alter Mann aus Lünen ums Leben. Der Fahrer des Wagens konnte erst am Sonntagabend identifiziert werden. Die rund 40 Businsassen blieben unverletzt.

LÜNEN/HÜNXE

von dpa/Ruhr Nachrichten

, 11.06.2012

Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei hatte der Lüner zwischen der Raststätte Hünxe und der Anschlussstelle Dinslaken-Nord aus unbekannten Gründen die Kontrolle über seinen Audi verloren. Der Wagen blieb quer auf der Fahrbahn stehen.23-Jähriger starb noch am Unfallort Ein 50-jähriger Busfahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte gegen das Auto. Der Lüner erlitt dabei so schwere Verletzungen, dass er noch am Unfallort starb. Der Busfahrer und die mehr als 40 Fahrgäste erlitten keine körperlichen Verletzungen, erlitten jedoch einen Schock. Rettungskräfte und Notfallseelsorger betreuten die Fahrgäste.Polizei suchte nach weiterer Person Einzelne Zeugen wollten eine zweite Person an der Unfallstelle im oder am Audi gesehen haben Daher leitete die Polizei eine umfangreiche Suche ein, an der auch ein Hubschrauber beteiligt war. Diese verlief jedoch ohne Ergebnis. Der tote junge Mann konnte zunächst nicht identifiziert werden. Erst am Sonntagabend stand fest, dass es sich bei dem Todesopfer um den 23-jährigen Lüner handelt.  

Schlagworte: