Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Sanierung der Fußgängerzone geht weiter

Letzter Bauabschnitt

In Teilen der Innenstadt wird es wieder laut und staubig – aber am Ende auch viel schöner. Am Montag, 4. Juni, geht die Sanierung der Fußgängerzone mit dem 3. Bauabschnitt weiter. Bis zum 26. Oktober sollen die Arbeiten dauern. Start ist in der Bäckerstraße.

LÜNEN

von Von Peter Fiedler

, 01.06.2012

Dort beginnen die Bauarbeiter damit, die Pflastersteine heraus zu reißen. „Wir haben erhebliche Schäden durch den Busverkehr“, sagt Jürgen Arendes aus der Abteilung Stadtgrün. Damit sich das nicht wiederholt, werden die neuen Klinker in ein Betonmörtelbett gelegt, auf einem Untergrund aus Asphalt. 

Die Bushaltestelle Stadttorstraße lässt die Stadt in die Bäckerstraße verlegen, hinter die Einmündung Marktgasse – barrierefrei und mit Fahrgastinfosystem. Bis 12. August sollen die Arbeiten in der Bäckerstraße abgeschlossen sein. Die dortigen Taxiplätze werden in dieser Zeit in die Stadttorstraße verlegt.  

Die übrige Sanierung folgt dem Vorbild der ersten beiden Bauabschnitte. Heißt: Neue Beleuchtung, zum Teil neues Pflaster, Umgestaltung der Aufenthaltsinseln mit Sitzgelegenheiten und Spielgeräten. Auch einen Trinkwasserbrunnen wird es geben. Einige Bäume will die Stadt durch Dachplatanen als die neue „Leitbaumart“ der Fußgängerzone ersetzen. Am Alten Markt wird der Pavillon renoviert, zur Stadtkirche hin gibt es eine Sitzmauer und eine barrierefreie Rampe.

 

  • Lange Straße 44-50:  vom 24. Juli bis 24. August
  • Lange Straße 35-43:  vom 27. August bis 21. September
  • Aufenthaltsinseln Lange Straße:  vom 21. September bis 26. Oktober  

Mit 900 000 Euro sind die Kosten veranschlagt. Nach Fertigstellung ist die gesamte Fußgängerzone südlich der Lippe durchsaniert.

Lesen Sie jetzt