Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die Kriminalitätsrate in Lünen sinkt seit einigen Jahren. Das bedeutet aber nicht automatisch, dass sich die Lüner auch sicher fühlen. Die neue Ordnungspartnerschaft soll das ändern.

Lünen

, 25.08.2018

Gut drei Monate sind sie jetzt gemeinsam unterwegs: Polizei und Ordnungsamt. Das Konzept nennt sich Ordnungspartnerschaft und soll den Bürgern Lünens ein Gefühl von Sicherheit geben. So ist auch das Zweiergespann, bestehend aus dem Ordnungsbeamten Michael Reddig und dem Polizeibeamten Markus Wiesjahn seit einigen Monaten unterwegs. Die Beamten seien schon oft von Bürgern auf die Ordnungspartnerschaft angesprochen worden. „Die Menschen sind froh, dass wir da sind“, erzählt Reddig.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt