Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schüler erarbeiten 10319 Euro

LÜNEN 10319 Euro kamen heute beim Aktionstag der Geschwister-Scholl-Gesamtschule zusammen. Sie werden für die Partnerschaft mit der Martin-Luther-Highschool in Namibia eingesetzt.

von Von Volker Beuckelmann

, 17.12.2007
Schüler erarbeiten 10319 Euro

Natalie und Lisa beim Wasch-Einsatz in der Hauptfeuerwache.

Damit zehn namibische Gäste – sieben Schüler und drei Lehrer – im Mai 2008 zum 20-jährigen Jubiläum für vier Wochen anreisen können, legten sich die rund 1000 Schüler der Geschwister-Scholl-Gesamtschule (GSG) bei zahlreichen Einsätzen mächtig ins Zeug. „Wasser marsch“ hieß es z.B. in der Hauptfeuerwache. Hier hatten Lisa Cieslik und ihre Schulfreundin Natalie Szczygiel (beide 12) ab 7.30 Uhr eine zweistündige Waschaktion.

Feuerwehrfahrzeuge gewaschen

Vier Einsatzfahrzeuge wurden mit Wasserschlauch, Bürste und Schwamm gereinigt. Den Innenraum säuberten die Schülerinnen mit einem Staubsauger. Rainer Ashoff, stellvertretender Wach-Leiter freute sich mit seinen Kollegen über das tatkräftige Engagement. Zur Belohnung legten die Feuerwehrleute Geld zusammen und übergaben es Lisa und Natalie. 32 Schüler der Klassen 7 b und c waren über zwei Stunden bei der Norddeutschen Affinerie AG (NA) aktiv, um sich mit Laubsammeln und Aufräumen der Kantine bzw. Teeküche Geld zu verdienen. Fünf Euro gab es pro Stunde. Am Ende rundete die Werksleitung den Betrag großzügig auf.

Soziales Engagement ist wichtig

„Die Idee ist gut. Soziales Engagement ist wichtig“, lobte Dr. Franz-Josef Westhoff, Chef der NA. „Alle fühlen sich als Gastgeber. Das ist ein Gewinn, der gar nicht groß genug einzuschätzen ist“, sagte die GSG-Lehrerin Katrin Schulte-Ostermann.

Mittags trafen sich Schüler und Lehrer bei einer Sammelparty in der Aula. „Es gab Klassen, die haben über 600 Euro eingenommen. Die beste Klasse und das beste Einzelergebnis sollen noch ausgezeichnet werden mit Kinokarten“, so Lehrer Ulrich Scholz.

Deutschlehrerin in Namibia

Hocherfreut zeigte sich Mercia Mutschuana (32), ehemalige Schülerin der Martin-Luther-Highschool. Sie war gestern zu Gast in der Geschwister-Scholl-Gesamtschule und hielt eine Rede. Bereits 1993 besuchte sie Lünen und ist jetzt Deutschlehrerin in Namibia. Im Rahmen einer zweiwöchigen Deutschlandreise ließ sie es sich nicht nehmen, in Lünen vorbeizuschauen.

Lesen Sie jetzt