Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schützenkönig Heiko I. will Jugend gewinnen

LÜNEN „Ich fühle mich bis jetzt immer noch gut.“ Das sagte der jüngste Schützenkönig in der Geschichte des Schützenverein 1925 Lünen-Süd und Umgebung, Heiko I. Wesche (28). Mit seiner Königin Elke II. Holzhauer machte er am Samstag nach der Krönung eine gute Figur auch beim Königswalzer.

von Von Volker Beuckelmann

, 17.08.2008
Schützenkönig Heiko I. will Jugend gewinnen

Viel Applaus gab es im voll besetzten Festzelt bei den Beförderungen und Ehrungen. Foto Beuckelmann

„Ich werde die jüngere Generation weiter ziehen und auch zeigen, dass sie es schaffen kann“, so Heiko I., der bald zum Leutnant befördert werden soll. Ihm zur Seite steht Klaus Finke als Adjutant.

„Gemeinsam erfolgreich durch Zusammenhalt“, diese Parole sprach Heiko I. auf dem Schützenplatz aus, nachdem er von Bürgermeister und Schirmherr Hans Wilhelm Stodollick gekrönt worden war. Der Spielmannszug Lünen-Süd sorgte für die feierliche Atmosphäre. Im Zelt spielten die Heimatklänge Bergkamen und die Band „C`est la Vie“. Zuvor trat das Regiment auf dem Marktplatz an und marschierte über die Jäger- und Bebelstraße. Uwe I. und Ulrike I. Walter winkten lächelnd das letzte Mal als scheidendes Königspaar den Passanten zu und ernteten auf dem Schützenplatz und im Festzelt viel Beifall. „Das haben sie aber schön gemacht“, rief Marvin (7), der mit seiner Freundin Olivia (7) die Krönung verfolgte.

„Ihr seid beide aus dem Negerdorf und habt das Zusammengehörigkeitsgefühl von beiden Seiten des Kanals gelebt. Ihr habt unser Herz erobert“, sagte Schützen-Präsident Detlef Nöhring und war sich sicher, dass Uwe I. und Ulrike I. ein „Ruhmes-Blatt“ in den Annalen sicher haben würden. Dem neuen Königspaar versprach der Präsident: „Ihr könnt der Unterstützung des Vorstandes sicher sein.“ Im Festzelt feierten das Schützenvolk, befreundete Vereine und Bürger das neue Königspaar und bedankte sich beim scheidenden.

Befördert wurden Ulrike Walter zum Oberleutnant und Uwe Walter zum Major. Annegret Damm nahm die Beförderung zum Oberleutnant entgegen und zugleich die Beförderung ihres verstorbenen Mannes Jürgen zum Hauptmann. Oberstleutnant wurde Rainer Knepper, Detlef Nöhring Oberst und Eckhard Meißner Major. Geehrt mit Anstecknadeln wurden die Insignienträger Klaus Dziedeck, Elke Holzauer, Hansi Grunwald, Daniela Jäger und Pascal Solle.  

Lesen Sie jetzt