Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

So bunt war die Lünsche Mess 2018 in Lünen

Viele Bilder

Es gab Live-Musik, DJs und Chöre, es gab Karrussels, Zuckerwatte und Crèpes, es gab Biergarten, Bierfest - und zum Abschluss den verkaufsoffenen Sonntag obendrauf. Ein Überblick in Bildern.

Lünen

09.09.2018

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Lünsche Mess 2018 - Samstag und Sonntag

Bestes Wetter, Entenrennen, Kirmes und verkaufsoffener Sonntag: Am Wochenende war auf der Lünschen Mess richtig viel los.
09.09.2018
/
Die Lüner Schützen von 1332 waren am südlichen Ende der Fußgängerzone wieder der Magnet für viele Besucher. Am Samstagabend waren traditionell die anderen Schützenvereine aus der Stadt eingeladen.
Als dann zu späterer Stunde auch noch die Zwoller Sänger ein Ständchen gaben, war die Stimmung perfekt.© Goldstein
Die Lüner Schützen von 1332 waren am südlichen Ende der Fußgängerzone wieder der Magnet für viele Besucher. Am Samstagabend waren traditionell die anderen Schützenvereine aus der Stadt eingeladen.
Als dann zu späterer Stunde auch noch die Zwoller Sänger ein Ständchen gaben, war die Stimmung perfekt.© Goldstein
Die Lüner Schützen von 1332 waren am südlichen Ende der Fußgängerzone wieder der Magnet für viele Besucher. Am Samstagabend waren traditionell die anderen Schützenvereine aus der Stadt eingeladen.
Als dann zu späterer Stunde auch noch die Zwoller Sänger ein Ständchen gaben, war die Stimmung perfekt.© Goldstein
Die Lüner Schützen von 1332 waren am südlichen Ende der Fußgängerzone wieder der Magnet für viele Besucher. Am Samstagabend waren traditionell die anderen Schützenvereine aus der Stadt eingeladen.
Als dann zu späterer Stunde auch noch die Zwoller Sänger ein Ständchen gaben, war die Stimmung perfekt.© Goldstein
Die Lüner Schützen von 1332 waren am südlichen Ende der Fußgängerzone wieder der Magnet für viele Besucher. Am Samstagabend waren traditionell die anderen Schützenvereine aus der Stadt eingeladen.
Als dann zu späterer Stunde auch noch die Zwoller Sänger ein Ständchen gaben, war die Stimmung perfekt.© Goldstein
Die Lüner Schützen von 1332 waren am südlichen Ende der Fußgängerzone wieder der Magnet für viele Besucher. Am Samstagabend waren traditionell die anderen Schützenvereine aus der Stadt eingeladen.
Als dann zu späterer Stunde auch noch die Zwoller Sänger ein Ständchen gaben, war die Stimmung perfekt.© Goldstein
Die Lüner Schützen von 1332 waren am südlichen Ende der Fußgängerzone wieder der Magnet für viele Besucher. Am Samstagabend waren traditionell die anderen Schützenvereine aus der Stadt eingeladen.
Als dann zu späterer Stunde auch noch die Zwoller Sänger ein Ständchen gaben, war die Stimmung perfekt.© Goldstein
Die Lüner Schützen von 1332 waren am südlichen Ende der Fußgängerzone wieder der Magnet für viele Besucher. Am Samstagabend waren traditionell die anderen Schützenvereine aus der Stadt eingeladen.
Als dann zu späterer Stunde auch noch die Zwoller Sänger ein Ständchen gaben, war die Stimmung perfekt.© Goldstein
Am Samstagabend war richtig viel los auf derLünschen Mess, das Wetter war gut und die Stimmung ebenfalls.
Am Alten Markt hatten die Lions viel zu tun.© Goldstein
Am Samstagabend war richtig viel los auf derLünschen Mess, das Wetter war gut und die Stimmung ebenfalls.
Am Alten Markt hatten die Lions viel zu tun.© Goldstein
Der Kirmesteil der Mess war am Samstagabend der Magnet für die Jugend. Die Fahrgeschäffte waren voll und die Schlangen vor dem Einlass zum Teil lang. Die Polizei war hier verstärkt im Einsatz.© Goldstein
Am Samstagabend war richtig viel los auf derLünschen Mess, das Wetter war gut und die Stimmung ebenfalls.
Am Alten Markt hatten die Lions viel zu tun.© Goldstein
Am Samstagabend war richtig viel los auf derLünschen Mess, das Wetter war gut und die Stimmung ebenfalls.
Am Alten Markt hatten die Lions viel zu tun.© Goldstein
Bei dem traditionellen Entenrennen wurden um die 2000 Gummi-Enten mit zwei Baggern zu Wasser gelassen. © Victoria Maiwald
Ziel der Gummi-Tiere war die Salford-Brücke. Die Gewinner des Rennens werden am Montag (10. September) auf der Seite www.entenrennen-luenen.de/die-gewinner-2018 bekannt gegeben. © Victoria Maiwald
Die Brüder Markus und Klaus-Peter Leese kommen aus Iserlohn. Über Facebook haben sie von der Lünschen Mess und dem Bierfest am Tobiaspark erfahren. © Victoria Maiwald
Die Lünerin Ingrid Ghisu hat auf der Lünschen Mess selbst gekochte Marmelade verkauft. Sie schätzt, dass sie um die 200 Gläser dabei hatte. © Victoria Maiwald
Nicht nur der verkaufsoffene Sonntag lud zum Shoppen ein, auch um den Willy-Brandt-Platz konnten Kauflustige fündig werden. Auf dem Trödelmarkt konnte gestöbert, gehandelt und entdeckt werden. © Victoria Maiwald
Nicht nur die Lünsche Mess hat Besucher angelockt, auch der verkaufsoffene Sonntag ließ die Menschen in die Innenstadt strömen. Der City Ring rechnete mit 7000 Besuchern. © Victoria Maiwald
Natürlich gab es auf der Mess auch Klassiker wie Lebkuchenherzen, gebrannte Mandeln und Soft Eis. © Victoria Maiwald
Nicht nur die Lünsche Mess hat Besucher angelockt, auch der verkaufsoffene Sonntag ließ die Menschen in die Innenstadt strömen. Der City Ring rechnete mit 7000 Besuchern. © Victoria Maiwald

Ein abwechslungsreiches Programm - und dann hatte die 39. Lünsche Mess auch noch Glück mit dem Wetter. Schausteller Patrick Arens zog deshalb am Sonntagnachmittag auch ein erstmal positives Fazit: „Das Wetter war gut, Freitag und Samstag waren okay. Gerade der Sonntag ist für die Karrussels und Verkaufsgeschäfte noch einmal wichtig“, sagte er auf Anfrage. Auch am Samstagabend seien in der Innenstadt schon richtig viele Leute unterwegs gewesen.

Das Bierfest, letztes Jahr in kleinerer Testversion gestartet, habe sich gut etabliert. Schön sei zudem, dass die Kaufleute mit dem Verkaufsoffenen Sonntag noch mitgezogen hätten. Da war es in der Fußgängerzone dann auch noch einmal richtig voll.

Aus Sicht der Polizei war das Mess-Wochenende übrigens friedlich: „Keine besonderen Vorkommnisse“, hieß es am Sonntagnachmittag auf Anfrage.

Lesen Sie jetzt