Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Stadt vergibt Auftrag für neues Verkehrsgutachten

15 Knotenpunkte im Blick

Mit ihrer Kreisverkehrs-Idee für die Kreuzung Kurt-Schumacher-/Kamener-/Viktoriastraße hat die CDU eine lebhafte Diskussion ausgelöst. Jetzt hat sich auch die Stadt Lünen zu dem Vorstoß geäußert.

Lünen

, 17.01.2018
Stadt vergibt Auftrag für neues Verkehrsgutachten

Blick auf die Kreuzung Kurt-Schumacher-/Viktoria-/Kamener Straße. © Peter Fiedler

„Auf die Idee kann man kommen, sie ist nicht komplett von der Hand zu weisen. Ich würde sie nur in einen etwas größeren Zusammenhang stellen wollen.“ Das sagte Arnold Reeker, Technischer Beigeordneter der Stadt Lünen, zur Initiative der CDU für einen großen Kreisverkehr im Herzen der City. Reeker verwies auf das geplante externe Gutachten, das die 15 größten Knotenpunkte im Lüner Straßennetz auf Optimierungsmöglichkeiten untersuchen soll. Der Auftrag gehe in Kürze raus. „Die Angebote sind da und werden gerade ausgewertet.“

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt