Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Tanzschule bietet ab September „Zumba“-Kurse an

Neuer Trend

„Zumba“ ist der neue Trend aus den USA, der nun auch in Lünen für Furore sorgen soll. Die Dortmunder Tanzschule Rimek bringt „Zumba“ ab September nach Lünen.

LÜNEN

von Von Beate Rottgardt

, 13.08.2010
Tanzschule bietet ab September „Zumba“-Kurse an

Petra Rimek hat alle Fortbildungen zum Thema "Zumba" absolviert. Bald bietet sie Kurse auch in Lünen an.

Im AWO-Zentrum Lippeaue gibt es am 4. September einen Schnupper-Nachmittag für Kinder und Erwachsene. In der Woche darauf starten die verschiedenen Zumba-Kurse dann in Lünen. Nächste Woche reist Petra Rimek nach Orlando. In Florida wird die ausgebildete Tanzlehrerin mit 5000 anderen Instruktoren die neuesten Varianten von „Zumba“ lernen.    Schon seit zehn Jahren gibt es diese Mischung aus Tanz zu lateinamerikanischen Rhythmen und Fitness in den USA. Erfunden von einem Kolumbianer, der auch schon Choreographien für die Sängerin Shakira entwickelte.

In der Tanzschule Rimek in Hörde beginnen ab September fast 20 neue Kurse. Denn „Zumba“ ist eine Mischung aus Tanz und Fitness, die Kinder genauso fasziniert wie Senioren. „Es ist kein Modetanz und auch keine Mischung aus Rumba und anderen Tänzen“, betont Petra Rimek. Stattdessen ist es ein Fitness-Programm, das man 50 Minuten ohne Pause zu lateinamerikanischer Musik absolviert. 

„Zumba-Gold“ ist etwas für Erwachsene, die langsam beginnen wollen, lange keinen Sport mehr getrieben haben, oder sich behutsam ans Tanzen wagen möchten. Auch ältere Menschen können mitmachen. „Bei uns besuchen 20- bis 70-Jährige die Zumba-Gold-Kurse.“ Der Einstieg ist jederzeit möglich – die Zumba-Kurse laufen auch in Lünen durchgängig.

Lesen Sie jetzt