Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Tränenreicher Abschied von Pfarrer Happe

LÜNEN "Ich bin dankbar für jeden einzelnen Menschen, den ich hier kennen lernen durfte." Nach eineinhalb Jahren in der St. Marien-Gemeinde verabschiedete sich Pfarrer Norbert Happe am Sonntag im Pfarrheim.

von Von Martina Niehaus

, 10.08.2008
Tränenreicher Abschied von Pfarrer Happe

<p>Nicht nur die Messdiener der St. Marien-Gemeinde waren traurig, als sie am Sonntag Abschied von Pfarrer Norbert Happe (4.v.l.) nahmen. Niehaus</p>

Und den Mitgliedern der Gemeinde war anzuhören und anzusehen, dass sie Pfarrer Happe am liebsten behalten hätten. "Sie haben es uns nicht schwer gemacht, Sie zu mögen", erklärte Britta Wüstefeld für den Pfarrgemeinderat. Sie hob Happes Einsatz für die Kinder der Gemeinde besonders hervor. "Kindern tut es gut, wahrgenommen und geachtet zu werden. Das ist Ihnen gut gelungen."

Vertreter des Kirchenvorstandes, der KAB und der Kolpingfamilie schlossen sich mit sehr herzlichen Glück- und Segenswünschen an. Viele nahmen Happe spontan in die Arme. Als Geschenk überreichten sie ihrem Pastor "Mäuse" im Glas, von denen er sich eine neue Kamera kaufen wird.

So mancher hatte Tränen in den Augen, als sich die Messdiener selbst von Norbert Happe verabschiedeten. "Wir hatten in Ihnen einen starken Helfer und es ist schwer für uns, so einen Helfer zu verlieren", formulierte es Stephan Messing.Foto-Mobile

Als Geschenk überreichten die Messdiener ein Mobile aus Fischen mit ihren Fotos darauf. "Damit Sie uns immer in Erinnerung behalten."

Norbert Happe, der in St. Marien so viele Menschen begeistert hat, freute sich über die vielen netten Gesten. "Ich wurde in diese Begeisterung mit hineingenommen", erklärte er. "Das gute Miteinander hat mir Mut gemacht für einen Neubeginn."

Ab September wird Norbert Happe in der Pfarrgemeinde St. Maria Heimsuchung in Herten tätig sein.

Lesen Sie jetzt