Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Warum gibt es keine klare Ansage zum befürchteten Gesamtschaden?

rnKommentar

Das Gerichtsurteil erlaubt es der Stadt erstmals, etwas transparenter über den Derivate-Vergleich zu berichten. Trotzdem tut sie sich bei einer wichtigen Zahl noch schwer. Warum?

Lünen

, 08.11.2018

Man kann den Wert dieses Vergleichs möglicherweise daran ablesen, wie sehr den Verantwortlichen der Stadt Lünen daran gelegen ist, ihn bloß nicht zu riskieren. Ein Interview? Lieber nicht. Frei reden? Nee, lieber vorlesen, was man vorher rechtlich überprüft hat. Wer so vorsichtig ist, hat wohl viel zu verlieren. Und das könnte die Stadt sich nun wirklich nicht leisten. Doch so wertvoll der Vergleich auch war – mehr als Schadensbegrenzung ist er nicht.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt