Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bühne des Multi-Kulti-Forums geht in Flammen auf

Polizei ermittelt wegen Brand nach buntem Hausfest

Ausgelassen feierte das Multikulturelle Forum am Samstag die Vielfalt. Doch nach dem Hausfest kam der Schock: In der Nacht auf Sonntag stand die Bühne des Multi-Kulti-Forums lichterloh in Flammen. Jetzt ermittelt die Polizei.

Lünen-Süd

, 08.05.2018
Bühne des Multi-Kulti-Forums geht in Flammen auf

Von der Bühne am Haus des Multikulturellen Forums an der Bahnstraße ist nichts übrig geblieben. © Foto Multikulturelles Forum


Erst wurde ausgiebig und friedlich gefeiert, dann wurde im großen Stil gelöscht: Nur wenige Stunden, nachdem die letzten Gäste und Organisatoren am Samstag das traditionelle, das 25. Multi-Kulti-Hausfest des Multikulturellen Forums (MKF) rund um das Bergmannsmuseum verlassen hatten, rückte die Feuerwehr zu einem Großeinsatz in der Nacht an. Auf dem Gelände an der Bahnstraße stand die Holzbühne in Flammen.

Jetzt lesen

„Wir wurden von der Kreisleitstelle gegen 0.20 Uhr über den Brand informiert“, sagte Brandoberinspektor und Einsatzleiter Florian Schwarze am Montag auf Anfrage unserer Redaktion. Sofort seien 30 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Horstmar sowie ein Rettungswagen ausgerückt, sagte Schwarze weiter.

Geschäftsführer Küçük geschockt

Es habe die Gefahr bestanden, dass sich der Brand auf ein benachbartes Wohnhaus ausbreitete. Der Einsatzleiter: „Einige Fensterrollladen waren da schon geschmolzen.“ Schlimmeres verhinderte die Feuerwehr. Mittels dreier Strahlrohe war der Brand gegen 2 Uhr Sonntagmorgen gelöscht und der Einsatz beendet. Verletzt wurde niemand, eine Brandwache war nicht nötig.

„Wir sind noch ganz geschockt,“ sagte MKF-Geschäftsführer Kenan Küçük am Montag im Gespräch mit unserer Redaktion: „Samstag wurde auf der Bühne noch getanzt und gefeiert und nun ist alles Schutt und Asche.“

Bühne war fast 20 Jahre alt

Seine Mitarbeiter und er hätten erst am Sonntagmorgen davon erfahren. Küçük: „Zum Zeitpunkt des Feuers waren keine Gäste und auch keine Mitarbeiter mehr auf dem Hof des Bergmannsmuseums.“ Das Bühnenprogramm sei bereits gegen 18.30 Uhr beendet und die Abbau- und Aufräumarbeiten gegen 21 Uhr abgeschlossen gewesen.

„Die Bühne haben wir Ende der neunziger Jahre im Rahmen eines internationalen Jugendaustauschprojektes für die Hausfeste der Begegnungsstätte gebaut. Davon ist nichts mehr übrig“, sagte Kenan Küçük weiter: „Dass keine Personen zu Schaden gekommen sind, ist unser Trost.“

Brandstiftung?

Über die Ursache des Feuers wolle er nicht spekulieren. „Wir warten die Ermittlungen der Polizei ab“, erklärte der MKF-Geschäftsführer. Dass diese auch Brandstiftung nicht ausschließt finde er beunruhigend: „Wir hoffen sehr, dass sich eine Absicht nicht bewahrheitet.“

Die Polizei bestätigte, dass sie nach ersten Ermittlungen von fahrlässiger oder vorsätzlicher Brandstiftung ausgeht. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 22.500 Euro.

Die Polizei sucht Zeugen, die im Bereich des Tatorts verdächtige Personen beobachtet haben. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter Tel. (0231) 132-7441 entgegen.
Lesen Sie jetzt