Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Das OK gab es erst kurz vor dem letzten Schuss

Neuer Schützenkönig in Wethmar

Die Wethmarer Schützen haben einen neuen König: Wolfgang Bohnack holte nach mehr als sieben Stunden den Vogel von der Stange. Zuvor musste er allerdings noch ein wichtiges Gespräch führen.

Lünen

, 01.06.2018
Das OK gab es erst kurz vor dem letzten Schuss

Hoch soll er leben: König Wolfgang Bohnack regiert die Wethmarer Schützen. © Foto: Goldstein

Wolfgang Bohnack heißt der neue Schützenkönig von Wethmar. Nach einem spannenden Schlusskampf mit Markus Heimken war er letztendlich der Glücklichere.

König mit dem 764. Schuss

Sieben Stunden und 17 Minuten hatte der Holzvogel "Heinrich der 13." sich gegen 764 Treffer mit Kleinkaliber und Schrot gewehrt, bis er dann doch von der Stange fiel.

Der neue König konnte sein Glück gar nicht fassen, zunächst starrte er auf die leere Vogelstänge, bis im sein Kontrahent um den Hals fiel und er sich seiner neuen Rolle bewusst wurde.

Fünf Aspiranten im Schlusskampf

Dann brach der Jubel über ihn herein der zuvor noch Markus Heimken gegolten hatte. Jedesmal von lautem Beifall begleitet schritt der Anwärter aus der 2. Kompanie an das Gewehr, und mit sehr guten Treffern hatte er die Vorarbeit für den Abschuss von Heinrich gesorgt.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Vogelschießen beim Schützenfest Wethmar 2018

Der Vogel "Heinrich" erwies sich als äußerst zäh: Erst mit dem 764. Schuss war das Vogelschießen beim Schützenfest Wethmar am Donnerstag beendet.
01.06.2018
/
Heinrich XIII. vor dem Schießen.© Foto Goldstein
Angesichts des schwülen Wetters wanderten die Uniformjacken als erstes auf den Zaun.© Foto Goldstein
Thomas Rehfeuter ruft die Wethmarer Schützen zur Vogelstange.© Foto Goldstein
Zum Vogelschießen lieferte die Elmenhorster Blaskapelle die musikalische Untermalung.© Foto Goldstein
Und auch mit Rolf König am Taktstock kam es zu keinen Misstönen© Foto Goldstein
Rembert Pieper (m.) stößt auf ein gutes Vogelschießen mit seinen Tischnachbarn an.© Foto Goldstein
Das Ziel fest im Blick beim Warten an der Vogelstange.© Foto Goldstein
Über Kimme und Korn oder mit dem Fernglas: wo muss der nächste Treffer sitzen?© Foto Goldstein
Die Jungschützen mischten beim Schießen ordentlich mit.© Foto Goldstein
Wolf Störmer hat die erste Trophäe geschafft: das Zepter ist gefallen.© Foto Goldstein
So fangen Karrieren in einem Schützenverein an...© Foto Goldstein
Als sich der Himmel im Südosten verdunkelte ....© Foto Goldstein
...hieß es so einiges in Sicherheit zu bringen.© Foto Goldstein
Feuerwehrchef Ashoff berät mit den Schützen die Wettersituation.© Foto Goldstein
Die Schießaufsicht berät sich über das weitere Vorgehen© Foto Goldstein
Die Schrotmunition sorgte für ordentlich Bumms auf den Ohren.© Foto Goldstein
Kronkönig Kai-Oliver Zürtz kann sein Glück noch nicht fassen.© Foto Goldstein
Zum Finale hatten sich mehrere Hundert Besucher an der Vogelstange eingefunden.© Foto Goldstein
Die Aspiranten bekommen von Oberst Detlef Ostermann ihre Losnummern für das Finale.© Foto: Goldstein
Die Königsaspiranten v.l. Rembert Pieper, Markus Heimken, Stefan Heimken, Wolfgang Bohnack, Peter Gernemann zusammen mit Oberst Detlef Ostermann.© Foto: Goldstein
Dichtes Gedränge hinter der Absperrung vor der Vogelstange.© Foto: Goldstein
Am Ende lieferten sich Wolfgsng Bohnack (l.) und Markus Heimken einen spannenden Zweikampf.© Foto: Goldstein
Heimken lesitete mit guten Treffen die „Vorarbeit“ zum Abschuss.© Foto: Goldstein
Die Spannung im Publikum stieg.© Foto: Goldstein
Die Bürde des Königsschusses lastete unterschiedlich schwer auf den beiden Aspiranten, die sich kameradschaftlich an den Händen hielten.© Foto Goldstein
Nach dem Königsschuss fällt Heimken seinem neuen König um den Hals.© Foto: Goldstein
Hoch soll er leben: Wethmar hat einen neuen König.© Foto: Goldstein
Die Schützen feierten ihre neue Majestät.© Foto: Goldstein
Nach mehr als sieben Stunden und 764 Schuss stand der neue König fest.© Foto: Goldstein
Der wichtigste Glückwunsch in diesem Augenblick kommt von Ehefrau Marianne.© Foto: Goldstein
Wolfgang Bohnack darf die Reste von Schützenvogel "Heinrich" in Empfang nehmen.© Foto: Goldstein
Wolfgang Bohnack darf die Reste von Schützenvogel "Heinrich" in Empfang nehmen.© Foto: Goldstein
Auf die Plätze fertig – Schuss© Foto Goldstein

Um 20 Uhr waren nach einem Beschluss der Schützenleitung noch fünf Aspiranten zum Endkampf angetreten. Neben den beiden Finalisten waren die Stefan Heimken, Rembert Pieper und Peter Gernemann.

Die Frau stimmt zu

Der neue Schützenkönig von Wethmar hatte sich in dem letzten Augenblick, als das Ende abzusehen war, noch das Ok von seiner Frau geholt, die wohl an seiner Seite die Regentschaft antreten wird.

So geht es weiter: Freitag: 18 Uhr Großer Zapfenstreich, 19 Uhr Proklamation, anschließend Festball. Samstag: 17.30 Uhr Festandacht, 19 Uhr Dorfabend Sonntag: 9.30 Uhr Wachtparade, 15 Uhr Großer Festumzug.
Lesen Sie jetzt