Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wie Lehrer mit Gewalt an Schulen umgehen

rnNach der Bluttat an der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule

Gewaltexzesse an Schulen kamen in der Vergangenheit bundesweit immer wieder vor. Seit der Bluttat an der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule im Januar dieses Jahres und weiteren öffentlich bekannt gewordenen Messerstechereien unter Schülern hat das Thema Gewaltprävention Fahrt aufgenommen. Wir haben an Lüner Schulen nachgefagt, wie dort mit Gewalt umgegangen wird.

Lünen

, 18.06.2018

Im März 2006 wird die Rütli-Hauptschule im Berliner Stadtteil Neukölln bundesweit bekannt: Das Lehrerkollegium bittet in einem Brief an die Berliner Senatsverwaltung für Bildung um die Auflösung der Schule. Die Lehrerschaft ist mit ihrem Latein am Ende. Sie kann der Gewaltbereitschaft der Schüler nichts mehr entgegensetzen. Es gibt Schlägereien unter den Schülern, Türen werden eingetreten, Knaller im Unterricht gezündet. Vor allem aber ist das aggressive Verhalten gegenüber den Lehrkräften nicht mehr tragbar. Lehrer und Lehrerinnen werden mit Gegenständen beworfen oder einfach ignoriert.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt