Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wie der Lüner Löwe auf das Trafohäuschen kam

Begrüßung am Stadteingang

Es ist ein Blickfang der besonderen Art: Das triste Trafohäuschen an der Ecke Dortmunder Straße/An der Wethmarheide in Lünen hat sich in ein kleines Kunstwerk verwandelt. Die Stadt freut sich über viele positive Reaktionen - doch wie kam es überhaupt dazu?

Lünen

, 06.11.2014
Wie der Lüner Löwe auf das Trafohäuschen kam

Der Lüner Löwe am Ortseingang.

Der rote Löwe aus dem Stadtwappen begrüßt seit Kurzem die Autofahrer an der Ecke Dortmunder Straße/An der Wethmarheide in Lünen. Dorthin kam es im Auftrag der Lüner Wirtschaftsförderung, die dafür eigens einen Dortmunder Künstler engagierte.

Denis Klatt gestaltete das Häuschen am Eingang zum Gewerbegebiet Wethmarheide. Neben dem Lüner Löwen ist das Ufo als Symbol des Strukturwandels zu sehen. Michael Sponholz, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung, freute sich über viele positive Reaktionen, die es bereits gegeben habe. Die Auftragsarbeit sei aus Marketing-Mitteln der Wirtschaftsförderung finanziert worden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt