Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wintereinbruch: Erste Runde geht an "Streu-Force"

LÜNEN Der erste volle Streueinsatz in diesem Winter war heute Morgen fällig. „Es hat alles super geklappt“: Thomas Möller, Leiter der Abteilung Stadtreinigung bei den Wirtschaftsbetrieben Lünen (WBL), freut sich über eine gelungene Premiere.

von Von Peter Fiedler

, 20.12.2007
Wintereinbruch: Erste Runde geht an "Streu-Force"

Thomas Möller, Leiter Straßenreinigung WBL.

Das heißt: Drei große und ein kleines Fahrzeug rückten gegen 4.30 Uhr aus, um die Haupt- und Durchgangsstraßen abzustreuen. „Im südlichen Brambauer, in Teilen von Niederaden und im östlichen Teil der Stadt Richtung Werne hatten wir leichte Schneefälle“, berichtet Möller.

Neues Multifunktionsfahrzeug im Einsatz

Seit etwa 14 Tagen sind die Wirtschaftsbetriebe bei Schnee und Eis noch besser gewappnet als bisher: Denn für rund 170 000 Euro wurde ein Multifunktionsfahrzeug angeschafft, das auch für den Winterdienst eingesetzt werden kann. „Das Fahrzeug ist unser ganzer stolz, damit könnte man sogar Autobahnen streuen“, so Möller. Was die Vorräte an Streugut anbelangt, ist WBL für kalte Tage gerüstet. Rund 160 Tonnen Salz lagern derzeit in den Silos.

Lesen Sie jetzt