Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zwei Festnahmen nach Einbruch in Getränkehandel Gnan an der Münsterstraße

Zigaretten gestohlen

Einbruch fehlgeschlagen: Der Versuch, Zigaretten, Spirituosen (und Chips) aus dem Getränkehandel Gnan an der Münsterstraße zu stehlen, endete mit Festnahmen. Es gab nämlich Zeugen.

Lünen

, 28.08.2018
Zwei Festnahmen nach Einbruch in Getränkehandel Gnan an der Münsterstraße

Die Einbrecher haben die Scheibe des Getränkemarkts eingeschlagen. © Foto: Fatih Aksoy

Ein Einbrecherduo ist in der Nacht zu Dienstag (28. August) in den Getränkehandel Gnan in der Lüner Münsterstraße eingestiegen. Nach einem kurzen Fluchtversuch nahm die Polizei die beiden Männer fest.

Dabei schien der Plan des Duos zunächst aufzugehen, wie die Polizei am Dienstag berichtet. Gegen 0.40 Uhr stoppten sie mit ihren Fahrrädern vor dem Eingang des Geschäfts. Anschließend schlugen sie eine Scheibe ein - und fuhren zunächst wieder weg. Allerdings nur, um wenige Minuten später wiederzukommen.

Verdächtige sind der Polizei schon bekannt

Diesmal stiegen sie in den Getränkehandel ein und stopften mehrere Taschen mit Tabakware, Spirituosen und sogar Chips voll, wie ein Mitarbeiter des Getränkehandels berichtet. Einige Zeit nach dem Einbruch kamen sie wieder heraus, schnappten sich die abgestellten Räder und rollten über die Münsterstraße in Richtung Osten.

„Weil mehrere Zeugen das muntere Treiben zuvor beobachtet und zeitgleich die Polizei gerufen haben, griffen die Beamten die beiden Männer noch in Tatortnähe auf“, heißt es in der Mitteilung der Polizei. Die beiden wurden festgenommen.

Das mutmaßliche Einbrecherduo (36 und 41 Jahre) ist der Polizei bereits wegen ähnlicher Delikte bestens bekannt. Die Männer verbrachten die Nacht im Polizeigewahrsam und werden noch am heutigen Dienstag (28.8.) dem Haftrichter vorgeführt.

Übrigens: Weil der Verdacht besteht, dass die beiden Männer ihre „Fluchtmittel“ zuvor ebenfalls durch kriminelle Handlungen in ihren Besitz brachten, stellten die Beamten die Fahrräder sicher und schrieben eine weitere Strafanzeige.

Lesen Sie jetzt