Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Lüner Sommerakademie

/
Aus Frankfurt ist Hanna Marie angereist, um einen weiblichen Torso aus Sandstein zu meißeln. Für die eine woche wohnt sie bei einer Freundin in Unna.
Aus Frankfurt ist Hanna Marie angereist, um einen weiblichen Torso aus Sandstein zu meißeln. Für die eine woche wohnt sie bei einer Freundin in Unna.

Foto: Goldstein

"Worbswede" in Schatten des Kraftwerksschorsteins in Bergkamen.
"Worbswede" in Schatten des Kraftwerksschorsteins in Bergkamen.

Foto: Goldstein

Gastronom Jörg Blankenstein aus Bergkamen versorgt jeden Tag die Teilnehmer des Seminars mit leckeren Köstlichkeiten. Hier lädt er gerade mexikanische "Enchiladas" aus.
Gastronom Jörg Blankenstein aus Bergkamen versorgt jeden Tag die Teilnehmer des Seminars mit leckeren Köstlichkeiten. Hier lädt er gerade mexikanische "Enchiladas" aus.

Foto: Goldstein

Ulrike Weidemann (mit Hut) steht allen Holzbildhauern bei Gestaltung und Technik mit Rat zur Seite
Ulrike Weidemann (mit Hut) steht allen Holzbildhauern bei Gestaltung und Technik mit Rat zur Seite

Foto: Goldstein

Renate Gogolin aus Dortmund hat sich ein Stilleben aus Zweigen Äpfeln, einer Gießkanne und einem Spaten gebaut.
Renate Gogolin aus Dortmund hat sich ein Stilleben aus Zweigen Äpfeln, einer Gießkanne und einem Spaten gebaut.

Foto: Goldstein

Für die Kinder der Teilnehmer gibt es eine ganz tolle Betreuung. Fanny (6) und Nele (10) haben für ihren Künstlermarkt Lederteile gebastelt. Beide waren schon mehrfach bei der Akademie dabei.
Für die Kinder der Teilnehmer gibt es eine ganz tolle Betreuung. Fanny (6) und Nele (10) haben für ihren Künstlermarkt Lederteile gebastelt. Beide waren schon mehrfach bei der Akademie dabei.

Foto: Goldstein

Wolfgang Geier aus Hamm malt sonst lieber mit Acryl, aber hier wollte er diesmal die Aqurelltechnik ausprobieren. Ein paar Birken dienen als Motiv.
Wolfgang Geier aus Hamm malt sonst lieber mit Acryl, aber hier wollte er diesmal die Aqurelltechnik ausprobieren. Ein paar Birken dienen als Motiv.

Foto: Goldstein

Stilleben mit Künstlerin, ein Beitrag mit der Kamera.
Stilleben mit Künstlerin, ein Beitrag mit der Kamera.

Foto: Goldstein

Elke Bülow aus Unna hat sich der Aquarellmalerei verschrieben. Motive liefert der Bauerngarten am Haus.
Elke Bülow aus Unna hat sich der Aquarellmalerei verschrieben. Motive liefert der Bauerngarten am Haus.

Foto: Goldstein

Hier verhilft der richtige Druck zum guten Werk.
Hier verhilft der richtige Druck zum guten Werk.

Foto: Goldstein

Ein kritischer Blick auf die eigenen Werke.
Ein kritischer Blick auf die eigenen Werke.

Foto: Goldstein

Nur die Druckgraphiker konnten ihre Tätigkeit nicht ins Freie verlegen.
Nur die Druckgraphiker konnten ihre Tätigkeit nicht ins Freie verlegen.

Foto: Goldstein

Zum 12. Male hat sich die Ökologiestation jetzt schon zu einem Künstlermekka entwickelt.
Zum 12. Male hat sich die Ökologiestation jetzt schon zu einem Künstlermekka entwickelt.

Foto: Goldstein

In den drei Druckpressen wurden die Kupfer- oder Zinkblecke mit den eingearbeiteten Motiven auf weiches Spezialpapier gepresst.
In den drei Druckpressen wurden die Kupfer- oder Zinkblecke mit den eingearbeiteten Motiven auf weiches Spezialpapier gepresst.

Foto: Goldstein

Den Frosch kann man schon erkennen, der dann später einen kleinen Brunnen zieren soll, den Claudia Zilligen aus Werne hier aus dem Stein herausmeißelt.
Den Frosch kann man schon erkennen, der dann später einen kleinen Brunnen zieren soll, den Claudia Zilligen aus Werne hier aus dem Stein herausmeißelt.

Foto: Goldstein

Die großartige Atmosphäre der Ökologiestation fördert die Inspiration der Teilnehmer.
Die großartige Atmosphäre der Ökologiestation fördert die Inspiration der Teilnehmer.

Foto: Goldstein

Eine Industrielandschaft will Antje Teuber-Brose auf diesem Farbuntergrund erstehen lassen, Endgestaltung noch offen.
Eine Industrielandschaft will Antje Teuber-Brose auf diesem Farbuntergrund erstehen lassen, Endgestaltung noch offen.

Foto: Goldstein

Die Steinbildhauerinnen fühlen sich in der Sonne wohl. Andrea Engelberg aus Werne im Vordergrund läßt einen Drachen aus dem Sandsteinblock wachsen.
Die Steinbildhauerinnen fühlen sich in der Sonne wohl. Andrea Engelberg aus Werne im Vordergrund läßt einen Drachen aus dem Sandsteinblock wachsen.

Foto: Goldstein

Unter dem weichen Licht der hohen Bäume haben sich die Acrylmaler eingerichtet und diskutieren ihre Arbeiten.
Unter dem weichen Licht der hohen Bäume haben sich die Acrylmaler eingerichtet und diskutieren ihre Arbeiten.

Foto: Goldstein

Wilhelm Tinnemann ist eigens aus Herne gekommen, um seinen künstlerischen Traum in holz zu verwirklichen, eine weibliche Figur aus Lärchenholz, die von der der Koperspannung lebt.
Wilhelm Tinnemann ist eigens aus Herne gekommen, um seinen künstlerischen Traum in holz zu verwirklichen, eine weibliche Figur aus Lärchenholz, die von der der Koperspannung lebt.

Foto: Goldstein

Christine Goldberg-Witthüser aus Langern versucht sich in diesem Jahr an einer abstrakten Holzplatik, nach dem sie beim letzen Mal einen Stein behauen hatte.
Christine Goldberg-Witthüser aus Langern versucht sich in diesem Jahr an einer abstrakten Holzplatik, nach dem sie beim letzen Mal einen Stein behauen hatte.

Foto: Goldstein

Aus Frankfurt ist Hanna Marie angereist, um einen weiblichen Torso aus Sandstein zu meißeln. Für die eine woche wohnt sie bei einer Freundin in Unna.
"Worbswede" in Schatten des Kraftwerksschorsteins in Bergkamen.
Gastronom Jörg Blankenstein aus Bergkamen versorgt jeden Tag die Teilnehmer des Seminars mit leckeren Köstlichkeiten. Hier lädt er gerade mexikanische "Enchiladas" aus.
Ulrike Weidemann (mit Hut) steht allen Holzbildhauern bei Gestaltung und Technik mit Rat zur Seite
Renate Gogolin aus Dortmund hat sich ein Stilleben aus Zweigen Äpfeln, einer Gießkanne und einem Spaten gebaut.
Für die Kinder der Teilnehmer gibt es eine ganz tolle Betreuung. Fanny (6) und Nele (10) haben für ihren Künstlermarkt Lederteile gebastelt. Beide waren schon mehrfach bei der Akademie dabei.
Wolfgang Geier aus Hamm malt sonst lieber mit Acryl, aber hier wollte er diesmal die Aqurelltechnik ausprobieren. Ein paar Birken dienen als Motiv.
Stilleben mit Künstlerin, ein Beitrag mit der Kamera.
Elke Bülow aus Unna hat sich der Aquarellmalerei verschrieben. Motive liefert der Bauerngarten am Haus.
Hier verhilft der richtige Druck zum guten Werk.
Ein kritischer Blick auf die eigenen Werke.
Nur die Druckgraphiker konnten ihre Tätigkeit nicht ins Freie verlegen.
Zum 12. Male hat sich die Ökologiestation jetzt schon zu einem Künstlermekka entwickelt.
In den drei Druckpressen wurden die Kupfer- oder Zinkblecke mit den eingearbeiteten Motiven auf weiches Spezialpapier gepresst.
Den Frosch kann man schon erkennen, der dann später einen kleinen Brunnen zieren soll, den Claudia Zilligen aus Werne hier aus dem Stein herausmeißelt.
Die großartige Atmosphäre der Ökologiestation fördert die Inspiration der Teilnehmer.
Eine Industrielandschaft will Antje Teuber-Brose auf diesem Farbuntergrund erstehen lassen, Endgestaltung noch offen.
Die Steinbildhauerinnen fühlen sich in der Sonne wohl. Andrea Engelberg aus Werne im Vordergrund läßt einen Drachen aus dem Sandsteinblock wachsen.
Unter dem weichen Licht der hohen Bäume haben sich die Acrylmaler eingerichtet und diskutieren ihre Arbeiten.
Wilhelm Tinnemann ist eigens aus Herne gekommen, um seinen künstlerischen Traum in holz zu verwirklichen, eine weibliche Figur aus Lärchenholz, die von der der Koperspannung lebt.
Christine Goldberg-Witthüser aus Langern versucht sich in diesem Jahr an einer abstrakten Holzplatik, nach dem sie beim letzen Mal einen Stein behauen hatte.