Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Luftiger Entengenuss

MITTE Größer und schöner wollte sich "Bochum kulinarisch" präsentieren - mit Erfolg. "Es ist alles besser", fasst Daniel Birkner vom Restaurant "Zur Alm" knapp zusammen.

von von Sebastian Ritscher

, 08.08.2008
Luftiger Entengenuss

Joachim-Hermann Luger (links) freut sich über Helmut Wichereks traditionelle Enten.

"Es gibt eine durchweg positive Resonanz", freut sich der Gastronom. Optik, Verteilung, Sitzplätze - es sei eben alles besser. Und einheitlicher ist es auf dem Boulevard. "Oben sah es ab und zu aus wie ein Flickenteppich", erinnert sich Birkner, der zum dritten Mal bei Bochum kulinarisch mitwirkt. Ein weiterer Vorteil des Boulevards: Vordächer der Geschäfte werden schnell zur Überdachung für die Gäste.

Auch Helmut Wicherek, Mitbegründer des kulinarischen Treffs, frohlockt: "Es ist viel weitläufiger und luftiger." Auch mittags sei mehr los. "Die Leute sind eben neugierig, wie es jetzt geworden ist", weiß Wicherek, der seine gebratenen Enten unter das Volk bringt.Luger greift zu

"An denen komme ich einfach nicht vorbei", bekennt Schauspieler Joachim-Hermann Luger und lässt sich eine Ente schmecken. Seit Anfang an ist er Gast von Bochum kulinarisch, fühlt sich auch dieses Jahr wohl und begrüßt den Umzug. "Da macht sich der Boulevard zum ersten Mal bemerkbar." Klar, der Rundgang auf dem Dr.-Ruer-Platz hätte auch was gehabt, aber "wenn es voll war, dann stand man sich auf den Füßen". Abgesehen davon: "Jetzt laufen die Leute halt die rechte Seite rauf und die linke Seite runter - oder anders herum", sieht´s Daniel Birkner pragmatisch.

Helmut Wicherek ist vom Boulevard und dem Besucherandrang fest überzeugt: "Wer jetzt noch sagt 'geht doch wieder nach oben' dem können wir nicht mehr helfen."