Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mädchen setzen Grenzen

KIRCHDERNE Der AWO-Jugendtreff Kirchderne bietet seit Mitte November ein Selbstbehauptungs- und Selbstsicherheitstraining für Mädchen innerhalb des vom Landesjugendamt geförderten Projekts "MädchenStärken!" an.

12.12.2007

Das Projekt endet mit einem Intensivwochenendworkshop mit Übernachtung am Samstag (15.12.) und Sonntag (16.12.), der zusätzlich zu den bisher tätigen Trainerinnen durch den Karate-Vizemeister Sandro Barbato angeleitet wird.

Am Projekt nehmen 15 Mädchen zwischen acht und zwölf Jahren teil. In den sechs Wochen reflektieren sie ihr Selbstbild und ihre Geschlechterrolle und werden in ihrer Identitätsfindung unterstützt. Gefördert werden ein positives Selbstwertgefühl, selbstbewusste Verhaltensweisen und die Entwicklung von Handlungskompetenz in Konfliktsituationen.

Zur Stärkung gegenüber verbaler und körperlicher Gewalt gehören Selbstsicherheits- und Selbstbehauptungstraining dazu.

Kontaktfähigkeit

Weitere Ziele des Projekts sind die Stärkung von Selbstverantwortung und Kontaktfähigkeit sowie ein verbessertes Kommunikationsverhalten und eine bessere Wahrnehmung von Grenzverletzungen. Die Mädchen sollen in die Lage versetzt werden, Grenzen zu setzen und zu halten. Durch all diese Schritte soll erreicht werden, dass psychische, verbale und körperliche Gewalt gegen Mädchen in ihrem sozialen Umfeld zurückgehen.

Eine Menge Aktivitäten standen im Jugendtreff am Speckacker in den letzten Wochen auf dem Programm: Körperwahrnehmungsübungen, Rollen- und Interaktionsspiele sowie Phantasiereisen. Die Mädchen tauschten ihre Erfahrungen über alltägliche Grenzverletzungen und Gewalt aus. Sie diskutieren darüber und erarbeiten Lösungsstrategien.

Überprüft wurden Stimme und Körperhaltung. Die verbale Selbstverteidigungsfähigkeit wurde mit Hilfe von Stimmübungen trainiert, die körperliche Abwehr durch die Vermittlung von Selbstverteidigungs- und Befreiungstechniken.

 Erfahrene Leiterinnen

Das Projekt wird von den beiden Diplompädagoginnen Kerstin Edler und Nina Jordan durchgeführt; letztere verfügt über eine Zusatzausbildung als Trainerin für Selbstsicherheits- und Selbstbehauptungstraining für Mädchen. Im sportlichen Bereich werden die beiden Kräfte unterstützt durch die in diesem Bereich erfahrene Tae-Boe-Lehrerin Nicole Schalla.

Schlagworte: