Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Magensäureblocker nur kurzzeitig einnehmen

Frankfurt/Main. Magensäureblocker helfen gegen akutes Sodbrennen. Allerdings ist das Medikament nicht für eine dauerhafte Einnahme geeignet. Wer häufig an einer Übersäuerung des Magens leidet, entscheidet sich besser für eine Alternative.

Magensäureblocker nur kurzzeitig einnehmen

Manche Menschen leiden unter Sodbrennen. Mit einer ausgewogenen Ernährung lässt sich dem entgegenwirken. Foto: Monique Wüstenhagen

Gegen Sodbrennen greift manch einer zu Magensäureblockern. Diese sollte man aber - wenn überhaupt - nur kurze Zeit einnehmen. Sonst kann es unter anderem zu einem Absetzeffekt (Rebound) kommen, erklärt die Apothekerkammer Hessen.

Werden die Medikamente nach längerer Zeit abrupt weggelassen, produziert der Körper noch mehr Magensäure als sonst - und der Patient nimmt doch wieder Magensäureblocker ein. Wer Sodbrennen etwas schonender bekämpfen will, kann es alternativ mit einem Antazidum versuchen. Dieser Wirkstoff neutralisiert die Magensäure statt ihre Produktion zu hemmen.

Idealerweise trägt jeder selbst dazu bei, dass Sodbrennen selten auftritt. Eine ausgewogene Ernährung und auch Entspannungstechniken können hilfreich sein. Hat jemand regelmäßig Sodbrennen, ist es sinnvoll, darüber mit dem Hausarzt zu sprechen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Gesundheit

Richtig auskurieren: Mit Erkältung besser nicht zum Sport

Köln. Mit den warmen Temperaturen steigt bei vielen Menschen auch der Drang nach Bewegung. Wer sich allerdings mit einer Erkältung rumplagt, der sollte es nicht übertreiben.mehr...

Gesundheit

So erkennen Patienten eine seriöse Gesundheitsapp

Berlin. Sie zählen Kalorien und Schritte, klären über Krankheiten auf oder erinnern an die Medikamentennahme. Für viele sind Gesundheitsapps nützliche Helfer im Alltag. Doch nicht alle dieser Programme gehen seriös mit Daten um. Worauf Nutzer achten sollten:mehr...

Gesundheit

Wenn Schokocreme und Erdnussflips zur Gefahr werden

Lübeck. Hautausschlag, Bauchkrämpfe, Atemnot: All das kann passieren, wenn ein allergisches Kind eine Erdnuss isst. Oft werden die Eltern von der ersten Reaktion kalt erwischt. Was bei einem anaphylaktischen Schock zu tun ist - und wie sich Familien danach wappnen können.mehr...

Gesundheit

Hauptsache, gut versichert: Erste Hilfe für Urlauber

Düsseldorf/Berlin. Wer den Urlaub außerhalb von Deutschland verbringt, sollte Vorsorge für einen medizinischen Notfall treffen. Ideal ist es, eine private Auslandskrankenversicherung abzuschließen. Was sonst noch zu beachten ist.mehr...