Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Mainz 05 hat weiter Vertrauen in Schwarz

Frankfurt/Main. Der FSV Mainz 05 hat seinem Trainer Sandro Schwarz im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga das Vertrauen ausgesprochen. Das betonte Sportvorstand Rouven Schröder vor und nach der 0:3-Niederlage bei Eintracht Frankfurt.

Mainz 05 hat weiter Vertrauen in Schwarz

Sandro Schwarz erhielt Rückendeckung vom Sportvorstand. Foto: Hasan Bratic

„Sandro ist unser Trainer“ und werde dies auch beim nächsten Heimspiel nach der Länderspiel-Pause gegen Borussia Mönchengladbach sein, sagte Schröder. „Es ist ganz klar, dass wir schnellstmöglich Gespräche führen müssen, um das Schiff wieder in die richtige Richtung zu bringen.“ Bereits vor dem Anpfiff hatte der 42-Jährige in einem Sky-Interview betont: „Wenn man erkennen würde, dass die Basis zwischen Trainer und Mannschaft nicht stimmt, dann müsste man handeln. Aber das haben wir überhaupt nicht. Die Mannschaft ist zu 100 Prozent beim Trainer und beim Verein.“

Schwarz selbst ist von dem Vertrauen seiner Spieler und seines Vereins ebenfalls überzeugt. „Zu 100 Prozent, ja“, sagte er nach Spiel. Weil auch der Hamburger SV am Samstag gegen Hertha BSC verlor, haben die Mainzer auf Platz 16 der Tabelle vorerst weiter sieben Punkte Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Erste Bundesliga

Training bei Leverkusen wieder mit Karim Bellarabi

Leverkusen. Fußballprofi Karim Bellarabi steht dem Champions-League-Anwärter Bayer Leverkusen im Bundesligaspiel am Samstag gegen Aufsteiger VfB Stuttgart wahrscheinlich wieder zur Verfügung.mehr...

Erste Bundesliga

Ex-Gladbacher Younes wechselt wohl zum VfL Wolfsburg

Wolfsburg. Fußball-Nationalspieler Amin Younes wechselt nach Informationen der „Welt“ von Ajax Amsterdam zum Bundesligisten VfL Wolfsburg. Über den Transfer wurde in den vergangenen Wochen immer wieder spekuliert, nun sei er in trockenen Tüchern, berichtete die Zeitung.mehr...

Erste Bundesliga

Hertha kann mit Selke und Skjelbred planen - Rekiks fraglich

Berlin. Fußball-Bundesligist Hertha BSC stehen im Heimspiel am Samstag gegen den FC Augsburg (15.30 Uhr) die zuletzt angeschlagenen Davie Selke und Per Skjelbred voraussichtlich wieder zur Verfügung.mehr...