Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Malu Dreyer wird „Aalkönigin“ von Bad Honnef

Bad Honnef. Das Aalkönigkomitee hat entschieden: Ministerpräsidentin Malu Dreyer wird die Nachfolgerin von Eckart von Hirschhausen.

Malu Dreyer wird „Aalkönigin“ von Bad Honnef

Malu Dreyer wird geehrt. Foto: Arne Dedert

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (57, SPD) tritt im September ein weiteres Regierungsamt an - sie wird „Aalkönigin“ von Bad Honnef.

Die Politikerin übernimmt die etwas kuriose Regentschaft von Kabarettist Eckart von Hirschhausen (50), wie das sogenannte Aalkönigkomitee mitteilte. Es sprach dabei von einem „exzellenten Fangerfolg“. „Wir sind sehr glücklich, dass wir im benachbarten Rheinland-Pfalz fündig geworden sind“, erklärte Sprecher Friedhelm Ost.

Der Titel wird seit 2003 an verdiente Persönlichkeiten verliehen. Die Einnahmen der Proklamationsfeste werden gespendet. Ursprünglich war die Idee entstanden, um ein historisches Aalfangboot erhalten zu können. Nach Angaben der Organisatoren wurden seitdem 300 Projekte mit mehr als 400.000 Euro gefördert.

Dreyer soll nun am 14. September „auf den Thron der rheinischen Aal-Monarchie“ steigen. Zu ihren Vorgängern gehören unter anderem der einstige Außenminister Hans-Dietrich Genscher (FDP), Ex-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück (71, SPD) und Fernsehmoderatorin Maybrit Illner (53).

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leute

Verspottete Ronaldo-Büste auf Madeira ersetzt

Lissabon. Bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland trifft Cristiano Ronaldo nach Belieben. Seine Büste am Flughafen von Madeira aber war ein Eigentor. Jetzt wurde das mit Häme überschüttete „Kunstwerk“ ausgetauscht.mehr...

Leute

Iñaki Urdangarin tritt Haftstrafe an

Madrid. Das hatte in Spanien kaum jemand für möglich gehalten: Ein Angehöriger des Königshauses sitzt hinter Gittern. Der Schwager von König Felipe trat seine knapp sechsjährige Haftstrafe an. Was erwartet Iñaki Urdangarin im Gefängnis?mehr...