Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Manager Boldt will Vertrag bei Bayer erfüllen

Leverkusen. Der angeblich vom Hamburger SV umworbene Fußball-Manager Jonas Boldt will seinen bis 2019 laufenden Vertrag bei Bayer Leverkusen erfüllen. „Das ist mein Plan. Ich habe nie einen anderen gehabt“, sagte Boldt am Samstag im Aktuellen Sportstudio des ZDF. Vom Interesse des HSV habe er gelesen, „mehr war eigentlich jetzt auch nicht. Ich war die vergangenen Tage und Wochen sehr intensiv damit beschäftigt, die Zukunft von Bayer Leverkusen für die kommende Saison zu planen“, sagte Boldt.

Der 36-Jährige soll die Wunschlösung des neuen HSV-Aufsichtsratsvorsitzenden Bernd Hoffmann für die nach der Trennung von Sportdirektor Jens Todt vakante Managerposition gewesen sein. Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler hatte allerdings bereits betont, dass Boldt bei Bayer bleiben werde.

Möglicherweise wird sein bis 2019 laufender Vertrag verlängert und Boldt befördert. „Das weiß ich nicht, da bin ich der falsche Ansprechpartner. Ich glaube, es ist kein Geheimnis, dass ich eine besondere Bindung zu Bayer Leverkusen habe, dass ich mich hier wohl fühle. Alles andere liegt nicht allein in meinen Händen“, sagte Boldt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

Österreicher übernehmen deutsche Möbelkette Poco

Wien. Der österreichische Möbelhändler XXXLutz übernimmt die deutsche Möbelkette Poco. Die XXXLutz-Gruppe habe sich mit dem Handelskonzern Steinhoff entsprechend geeinigt, teilte das Unternehmen am Mittwoch im österreichischen Wels mit. Es gehe um 123 Einrichtungshäuser mit fast 8 000 Mitarbeitern mit einem Gesamtumsatz von 1,6 Milliarden Euro. Poco werde weiter als eigenständiger Bereich innerhalb der XXXLutz-Gruppe mit eigenem Management geführt. Die Zentrale bleibe im nordrhein-westfälischen Bergkamen.mehr...

NRW

Salmonellen: Hersteller ruft Geflügelsalami-Produkte zurück

Gütersloh. Ein Fleischwarenhersteller aus Gütersloh hat wegen möglicher Salmonellenbelastung zwei Geflügelsalami-Produkte zurückgerufen. Betroffen seien Marten Salametti Geflügel-Minisalamis in 100-Gramm-Packungen, die in Filialen von Aldi Süd angeboten würden (Mindesthaltbarkeit 11.5.2018, 18.5.2018), hieß es am Mittwoch auf der Website des Bundesamtes für Verbraucherschutz. Zurückgerufen wurden auch Wilhelm-Brandenburg-Geflügelsalami-Sticks mit Pflanzenfett, luftgetrocknet, mit Edelschimmel in 90-Gramm-Packung aus dem Angebot von Rewe (Mindesthaltbarkeit 5.6.2018).mehr...

NRW

Vanessa Mai kommt nach Verletzungspause zurück auf die Bühne

Düren. Schlagersängerin Vanessa Mai wird nach ihrer Verletzungspause zum ersten Mal wieder in Düren am Nordrand der Eifel auf der Bühne stehen. Das Konzert am 4. Mai werde als erstes nach den verletzungsbedingten Absagen wieder stattfinden, sagte eine Sprecherin am Mittwoch. Nach elf weiteren Auftritten bilde dann ein Auftritt in Rostock am 19. Mai den vorläufigen Abschluss von Mais Regenbogen-Live-Tournee. Am 9. Juni ist noch ein Konzert in Stuttgart angesetzt.mehr...

NRW

Hersteller ruft bundesweit Falafel- und Humuswraps zurück

Neuss. Der Neusser Lebensmittelhersteller Natsu ruft zum Schutz der Verbraucher bundesweit Wraps der Sorte „Falafel & Houmous“ zurück. „Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich im Einzelfall kleine, durchsichtige Plastikteile im Produkt befinden“, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Das Produkt ist in Rewe-Märkten unter der Marke „Rewe To Go“ zu finden. In allen anderen Supermärkten läuft der Wrap unter der Marke „Natsu“. Betroffen sind alle entsprechenden Artikel mit den Verbrauchsdaten 26. bis 29. April. „Die Kunden können die betroffenen Produkte gegen Erstattung des Kaufpreises im jeweiligen Markt zurückgeben“, hieß es.mehr...

NRW

Mehr TV-Präsenz für Volleyballer: Düsseldorf feiert Premiere

Hamburg. 45 Tage vor dem ersten Aufschlag zeigen sich die Verantwortlichen der deutschen Beachvolleyball-Tour angesichts vieler Neuerungen optimistisch. „Es war der richtige Schritt, die Serie selbst zu vermarkten. Wir wollen mehr Popularisierung in Deutschland erreichen“, sagte Thomas Krohne, Präsident des Deutschen Volleyball-Verbandes, am Mittwoch in Hamburg.mehr...

NRW

Kaufhof will bis 2020 die Trendwende schaffen

Köln. Der neue Kaufhof-Chef Roland Neuwald will bis 2020 die Trendwende bei der mit Umsatzrückgängen und roten Zahlen kämpfenden Warenhauskette schaffen. Erreicht werden solle dies nicht nur durch Kosteneinsparungen, sondern auch durch die Stärkung der Marke Galeria Kaufhof, sagte der Manager im Kaufhof-Mitarbeitermagazin. „Denn letztlich müssen wir wieder zu steigenden Umsätzen und Erträgen kommen.“mehr...