Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Mann erschießt 26 Menschen in US-Kirche

Sutherland Springs.

Ein junger Mann hat während eines Gottesdienstes in einer Kirche in Texas das Feuer auf Gläubige eröffnet und 26 Menschen getötet. Etwa 20 Menschen seien in Krankenhäuser gebracht worden, teilte der Gouverneur des US-Bundesstaates, Greg Abbott, mit. Demnach sind die Opfer zwischen 5 und 72 Jahre alt. Auch der Schütze ist tot. Nach Angaben des Senders CNN handelt es sich um einen 26-Jährigen. In seinem Auto fand die Polizei mehrere Waffen. Das Motiv des Schützen ist noch völlig unklar.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schlaglichter

NHL-Spieler Smith-Pelly sieht rassistische Fan-Rufe als „abscheulich“

Chicago. Der schwarze Eishockey-Spieler Devante Smith-Pelly hat sich öffentlich zu rassistischen Fan-Rufen in der nordamerikanischen NHL geäußert. Der 25-jährige Kanadier bestätigte, dass er von gegnerischen Fans mit rassistischen Äußerungen beschimpft wurde. „Es ist abscheulich. Es ist traurig, dass wir 2018 noch immer über dieselben Dinge reden“, sagte Smith-Pelly einen Tag nach der 1:7-Niederlage seiner Washington Capitals gegen die Chicago Blackhawks. NHL-Commissioner Gary Bettman erklärte, dass niemand „bei einem unserer Spiele solchen Beschimpfungen ausgesetzte sein sollte“.mehr...

Schlaglichter

Mann erschießt fünf Frauen in russischer Unruheregion Dagestan

Kisljar. Nach einem Gottesdienst hat ein junger Mann in der Unruheregion Dagestan in Südrussland fünf Menschen erschossen. Alle Todesopfer seien Frauen, teilte eine Sprecherin des Gesundheitsministeriums in der Hauptstadt Machatschkala mit. Zudem seien mindestens drei Menschen verletzt worden. Tatort war eine Kirche in der Kleinstadt Kisljar mit rund 50 000 Einwohnern. In Sozialen Netzwerken bekannte sich die Terrormiliz IS zu der Tat, ohne Belege dafür zu veröffentlichen. Der mutmaßliche Täter wurde am Tatort von der Polizei erschossen. Sein Motiv ist noch unbekannt.mehr...

Schlaglichter

Britische Schauspielerinnen protestieren gegen Ausbeutung

London. Fast 200 britische und irische Schauspielerinnen haben in einem offenen Brief gegen sexuelle Übergriffe und ungleiche Bezahlung protestiert. Zugleich riefen sie kurz vor der Verleihung der Bafta-Filmpreise in London zu Spenden für eine neue Initiative in Großbritannien auf, die Frauen unterstützen soll. Schauspielerin Emma Watson spendete bereits eine Million Pfund, wie die Zeitung „The Observer“ am Sonntag berichtete. Zu den Unterzeichnerinnen gehörten neben Watson auch Keira Knightley und Emma Thompson.mehr...

Schlaglichter

Bericht: US-Ermittlungen zu Abgasaffäre belasten Daimler

Berlin. Die US-Ermittlungen zum Abgas-Skandal belasten nach einem Bericht der „Bild am Sonntag“ auch den Autobauer Daimler. Demnach hätten Daimler-Mitarbeiter bereits vor der VW-Dieselaffäre daran gezweifelt, dass die US-Gesetze bei Straßentests eingehalten werden könnten. Interne Messungen hätten später teils verheerende Ergebnisse gebracht. Die Zeitung bezieht sich auf US-Ermittlungsakten, wonach es bei Daimler mehrere Softwarefunktionen gegeben habe, die vermutlich nur entwickelt worden seien, die US-Abgastests auf dem Prüfstand zu bestehen.mehr...

Schlaglichter

Forscher entdecken Landschaft und übermalte Hand unter Picasso-Bild

Austin. Ein Landschaftsgemälde mit Tempel und eine übermalte Hand haben Forscher unter einem Gemälde des Malers Pablo Picasso entdeckt. Die zuvor unbekannten Details seien unter der Oberfläche des Bildes „La Miséreuse accroupie“ gefunden worden, sagte Aggelos Katsaggelos von der Northwestern University im US-Bundesstaat Illinois bei der weltgrößten Wissenschaftskonferenz der AAAS im texanischen Austin. Das in Blau- und Grüntönen gehaltene, rund einen mal einen halben Meter große Gemälde zeigt eine in eine Decke gewickelte Frau. Picasso malte es 1902 mit rund 21 Jahren.mehr...

Schlaglichter

Jazz-Rookie Mitchell gewinnt Slam-Dunk-Contest

Los Angeles. Basketballer Donovan Mitchell hat den Slam-Dunk-Contest beim diesjährigen NBA-Allstar-Wochenende in Los Angeles gewonnen. Der 21-jährige Rookie, der für die Utah Jazz auf Punktejagd geht, setzte sich im Finale gegen Larry Nance Jr. von den Cleveland Cavaliers durch. Am Ende trennten die beiden Kontrahenten zwei Punkte. „Ich wollte es so sehr“, sagte Mitchell nach seinem Sieg. „Es ist eine meiner Lieblingsveranstaltungen während des Allstar-Wochenendes. Nicht nur dabei zu sein, sondern es zu gewinnen ist verrückt“.mehr...